News

CERN vertraut auf Edwards-Pumpen

Edwards, führender Hersteller und globaler Dienstleister im Bereich von Vakuum- und Abgasreinigungssystemen, liefert 35 neue trocken laufende XDS-Scroll-Vakuumpumpen an CERN, das Europäische Kernforschungszentrum mit Sitz an der französisch-schweizerischen Grenze bei Genf.

CERN vergab einen Auftrag über 30 Trocken-Scroll-Pumpen XDS35i und 5 Trocken-Scroll-Pumpen XDS10. Einige dieser Pumpen ersetzen vorhandene Edwards-Scroll-Pumpen einer früheren Generation. Diese Aufrüstung wird während der geplanten längeren Stilllegung (2013 bis 2014) stattfinden. CERNs Linearbeschleuniger 4 (Linac 4) ist auf dem Prüfstand bereits mit der neuen XDS-Pumpe ausgerüstet. Linac 4 ist 80 m lang und befindet sich 12 m unter der Erde. Sein Aufbau ist beinahe abgeschlossen und 2014 werden damit erste Strahlen erzeugt. Die volle Anbindung an die LHC-Injektorkette wird für 2017 erwartet. Damit wird sich die Intensität des LHC-Strahls verdoppeln. Dies ist der erste Schritt im Rahmen des Projekts, die Intensität des Large Hadron Collider in den nächsten 10 Jahren zu erhöhen.

Die neue trocken laufende XDS-Scroll-Vakuumpumpen von Edwards.

Die XDS-Familie beruht auf einem einzigartigen Scroll-Trockenpumpmechanismus für ein robustes und sauberes Pumpen. Die XDS erzeugt ein völlig ölfreies Vakuum und ist hermetisch dicht; die Betriebsdauer ist wesentlich erhöht, wodurch sich Wartungsaufwand und Umweltbelastung verringern. Die Trockenpumpen XDS10 und XDS35i benötigen durchschnittlich dreimal weniger jährliche Eingriffe (Reparaturen, Arbeiten und Wartung) als ölgedichtete Pumpen. Kleinere Wartungsarbeiten können vor Ort durchgeführt werden - ein wesentlicher Vorteil für CERN, dessen Pumpen vor Ort gewartet werden müssen, ebenso wie die hohe Zuverlässigkeit der XDS-Pumpen.

"Wir haben langjährige Erfahrungen mit Scroll-Pumpen von Edwards. Ihre Zuverlässigkeit entspricht voll und ganz unseren Erwartungen", so Paolo Chiggiato, stellvertretender Leiter der Gruppe Vakuum, Oberflächen und Beschichtungen bei CERN.

"Edwards ist bestrebt, Spitzenprodukte für die Forschung auf Weltniveau zu liefern und wir freuen uns, dass CERN sich für die Scroll-Technologie von Edwards für seine anspruchsvollsten Experimente entschieden hat", kommentierte Russell Coleman, Marktsegmentleiter Forschung und Entwicklung bei Edwards.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige