Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Wirtschaft + Wissenschaft> Archiv>

China bleibt einer der bedeutendsten Märkte für die deutsche Analysen-, Bio- und Labortechnik

Markt für Analysen-, Bio- und LabortechnikChina bleibt interessant für Hersteller

China ist nach den USA das zweitwichtigste Ausfuhrland für deutsche Hersteller von Analysen-, Bio- und Labortechnik. 2013 wurden Waren im Wert von mehr als einer Milliarde Euro in die Volksrepublik exportiert. Mit teils zweistelligen Zuwachsraten hat sich das Reich der Mitte in den vergangenen zehn Jahren zu einem der größten Abnehmer der Branche entwickelt.

sep
sep
sep
sep
Analytica China

Doch das wirtschaftliche Umfeld wird zunehmend schwieriger. Experten gehen davon aus, dass das Turbowachstum vorbei ist und der Konjunkturmotor China ins Stottern gerät. So ist die zweitgrößte Volkswirtschaft der Erde im dritten Quartal 2014 so langsam gewachsen wie seit fünf Jahren nicht mehr. Von dieser Entwicklung wird auch die Analysen-, Bio- und Labortechnik nicht verschont bleiben, wie SPECTARIS - Deutscher Industrieverband für optische, medizinische und mechatronische Technologien e.V. befürchtet.

Anzeige

Neben der sich abschwächenden wirtschaftlichen Entwicklung wirken sich auch die allgemeinen Rahmenbedingungen für die deutschen Hersteller zunehmend negativ aus. So sind etwa die Zulassungsverfahren und Genehmigungsprozesse für die Einfuhr von Analysen-, Bio- und Labortechnik wenig transparent. Dazu kommt, dass es unterschiedliche Rechtsrahmen für ausländische und inländische Firmen gibt und Gerichtsverfahren nach wie vor langwierig sind.

Zum anderen hat sich der Wettbewerb durch eine immer präsentere chinesische Konkurrenz verschärft. Auch das Thema Produktpiraterie belastet die Unternehmen. Um dem zu begegnen, gilt es, die eigene Position im Markt optimal auszurichten und neue Erschließungsstrategien zu entwickeln. So erhöhen viele deutschen Hersteller ihre Präsenz vor Ort – und damit die Nähe zum Kunden. Auch hat „Made in Germany" nach wie vor einen sehr guten Ruf in China. Daneben können sich die Unternehmen insbesondere mit Serviceleistungen besonders hervorheben und gegenüber der Konkurrenz punkten.

Auch wenn das Umfeld schwieriger wird, sehen die Firmen nach wie vor ein großes Potenzial. Chinas Bevölkerung wächst rasant. Prognosen gehen davon aus, dass es im Jahr 2025 in China 221 Millionenstädte geben wird und bis zu 15 Megastädte mit einer Einwohnerzahl von mehr als zehn Millionen Menschen. Diese Ausweitung der Metropolen führt dazu, dass neue Technologien aus den Bereichen Umwelt-, Wasser- und Energietechnik benötigt werden. Damit steigt auch der Bedarf an Analyseverfahren für die Industrie und Umwelt. China wird also auch weiterhin an der Spitze der bedeutendsten Märkte für die deutsche Analysen-, Bio- und Labortechnik bleiben.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

SPECTARIS-LaborForumPerspektiven für die Analysen-, Bio- und Labortechnik

Unter der Überschrift "Gemeinsam neue Perspektiven für die Analysen-, Bio- und Labortechnik entwickeln" organisiert der Industrieverband SPECTARIS am 18. Februar 2014 in Frankfurt bereits das 5. LaborForum.

…mehr

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Die Mitgliederversammlung des Industrieverbandes SPECTARIS wählte am 4. Oktober die neuen Vorstandsmitglieder (v.li.n.re.): Ulrich Krauss, André Schulte, Mathis Kuchejda und Josef May. Foto: SPECTARIS

Josef May bleibt SPECTARIS-VorsitzenderMitgliederversammlung des Industrieverbandes wählt neue Vorstandsmitglieder

Josef May bleibt Vorsitzender von SPECTARIS, dem deutschen Industrieverband für optische, medizinische und mechatronische Technologien. Die Mitgliederversammlung des Verbandes bestätigte am 4. Oktober in Berlin den 56-Jährigen einstimmig in seinem Amt.

…mehr

NewsDeutsche Analysen-, Bio- und Labortechnik zurück in der Erfolgsspur

"Die Analysen-, Bio- und Labortechnik hat die Finanz- und Wirtschaftskrise überwunden und ist zurück in der Erfolgsspur." Das ist zusammengefasst die Bilanz der Branche, die Mathis Kuchejda, Vorsitzender des Fachverbandes Analysen-, Bio- und Labortechnik beim Industrieverband SPECTARIS, anlässlich des LaborForums am 12. Mai 2011 in Frankfurt/Main vorlegte. Der Umsatz der rund 330 deutschen Unternehmen stieg im vergangenen Jahr um knapp acht Prozent auf 6,13 Milliarden Euro zu. Auch für das laufende Jahr ist der Verband optimistisch: "Wir erwarten eine erneute Steigerung des Branchenumsatzes um durchschnittlich sechs Prozent", so Kuchejda.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Kartoffeln gebacken mit Schale

BfR erinnert an übliche EmpfehlungenSolanin in Kartoffeln: Grüne und stark keimende Knollen aussortieren

Anlässlich eines Vergiftungsfalles durch ein Kartoffelgericht erinnert das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) an einen sachgerechten Umgang mit Kartoffeln. Insgesamt sind nur wenige Vergiftungsfälle aus den letzten 100 Jahren bekannt und dokumentiert. Aufgrund der unspezifischen Symptome, insbesondere im Fall von leichteren Vergiftungen, könnte allerdings eine nicht unerhebliche Dunkelziffer bestehen.

…mehr

Finanzierung von LaboruntersuchungenLabormediziner fordern: „Zweite Reformstufe muss Qualität stärken“

Der Berufsverband Deutscher Laborärzte (BDL) forderte heute (23.) am "Aktionstag Labordiagnostik 2018" in Berlin eine grundlegende Korrektur der Laborreform.

…mehr
Anzeige

Mediadaten 2018

LABO Einkaufsführer

Produktkataloge bei LABO

Produktkataloge zum Blättern


Hier finden Sie aktuelle Blätter-Kataloge von Herstellern aus der Branche. Einfach durchblättern oder gezielt nach Stichwort suchen!

Anzeige

LABO Web-Guide 2016 als E-Paper

LABO Web-Guide 2016

Web-Guide 2016


- Stichwortregister

- Firmenscreenshots

-Interessante Webadressen aus dem Labor

Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

LABO bei Facebook und Twitter