News

Integration des Gefahrstoff-Managements in ERP-Systeme

Die Integration des Gefahrstoff-Managements in ERP-Systeme, wie SAP Business One, Microsoft DynamicsTM Nav oder SAP R/3, erlaubt das Add-On epos interface. Die innovative Entwicklung der PES-Ingenieurgesellschaft mbH gestattet das direkte Arbeiten mit Gefahrstoffdaten über die Anwenderoberfläche des Warenwirtschaftssystems.

Die enge Verzahnung komplexer Produktionsprozessen fordert Unternehmen der chemischen Industrie insbesondere hinsichtlich der Einhaltung von Qualität, Umweltschutz und Sicherheit heraus. ERP-Systeme allein bedienen diese speziellen Anforderungen häufig nicht. Gefahrstoffmanagement und Warenwirtschaft werden separat eingesetzt.

"Mit dem Add-On epos interface (www.gefahrstoff.com/de/2801.html) schließen wir die Lücke zwischen professionellem Gefahrstoffmanagement und ERP-Systemen", erklärt Rudolf Schäfer, Geschäftsführer der PES.

Gefahrstoffverwaltung direkt im ERP-System: Über Web-Services sind Standardschnittstellen konfiguriert. Diese erlauben ein hohes Maß der Integration des epos Gefahrstoff-Manager im ERP-SYSTEM. Daten werden aus diesem zu epos übertragen oder werden von dort abgerufen.

Aus dem Leistungsspektrum:

  • Labor (Rezepturen)
  • Produktsicherheit (Sicherheitsdatenblatt, Etiketten, Technisches Merkblatt)
  • Chemikalienrecht (R-/S-Sätze, gesetzliche Listen)
  • Kundenservice (Verwaltung, Versand)
Anzeige

Ein weiteres Highlight stellt die Bereitstellung von epos Funktionalitäten für das ERP-SYSTEM dar: Einstufungsvorgänge - nach Gefahrstoff-Verordnung, CLP-Verordnung (www.gefahrstoff.com/de/4101.html) oder physikalisch chemische Berechnungen - werden angestoßen. Ebenfalls kann die Erzeugung von PDF-Dokumenten, wie das Sicherheitsdatenblatt oder das Technische Merkblatt, angefordert werden. Diese Dokumente stehen anschließend für die Verwendung im ERP-SYSTEM zur Verfügung.

Durch die Anbindung des epos Gefahrstoff-Manager an ein ERP-System werden Redundanzen, Lücken in der Wertschöpfungskette und Fehler vermieden. Unternehmen der chemischen Industrie sind in der Lage nun auch komplexe Geschäftsprozesse inklusive Gefahrstoffmanagement abzubilden.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

The Power of Multiomics

Erfahren Sie in unserem White Paper „Unlocking the Power of Multiomics“ wie die Verknüpfung von Lipidphenotyp und Genotyp geholfen hat Herzkreislauferkrankungen besser vorherzusagen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Perfekte GCMS-Ergebnisse dank Shimadzu NX-Technologien
Shimadzu erweitert die Singlequad- und Triplequad-GCMS um den Gaschromatographen GC-2030. Damit werden Analysen präziser, Wartungsarbeiten vereinfacht und die Geräteauslastung maximiert.

Zum Highlight der Woche...