Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Wirtschaft + Wissenschaft> Archiv>

Neue Anlage zur Produktion von Inhaltsstoffen von Evonik in Brasilien eröffnet

Inhaltsstoffe für die Kosmetik- und KonsumgüterindustrieEvonik eröffnet neue Produktionsanlage in Brasilien

Evonik Industries wird eine neue Anlage zur Produktion von Inhaltsstoffen für Kunden der Kosmetik- und Konsumgüterindustrie im brasilianischen Americana (Bundesstaat São Paulo) in Betrieb nehmen. Das ist ein weiterer Schritt des Spezialchemieunternehmens zum Ausbau seiner Marktposition in den dynamisch wachsenden Märkten Brasilien und Südamerika. Die Anlage produziert in Zukunft jährlich bis zu 50000 Tonnen Inhaltsstoffe und Vorprodukte für globale und regionale Kunden.

sep
sep
sep
sep

"Mit der heutigen Eröffnung legen wir einen Meilenstein für unseren zukünftigen Erfolg und den unserer Kunden, deren Wachstumskurs wir nun aus lokaler Produktion unterstützen können", sagte Klaus Engel, Vorstandsvorsitzender der Evonik Industries AG, im Rahmen der Eröffnungsfeier vor 200 Gästen.

Die neue Produktionsanlage hat für das Südamerika-Geschäft des Geschäftsbereichs Consumer Specialties von Evonik eine hohe strategische Bedeutung, denn rund 80 % der Kunden sind im wirtschaftlich bedeutenden Bundesstaat São Paulo angesiedelt. Evonik versorgt seine Kunden mit einer Reihe von Inhalts- und Rohstoffen zur Produktion von Kosmetika und anderen Pflegeprodukten, vor allem von Haarpflegeprodukten, Hautpflegeprodukten und Weichspülern.

Anzeige

"Mit unserer neuen Anlage ist es uns nun möglich, den steigenden Bedarf nach lokalen und nachhaltigen Produkten in Südamerika schneller und gezielter zu befriedigen", sagte Dr. Claus Rettig, Leiter des Geschäftsbereichs Consumer Specialties.

Brasilien wichtiger Wachstumsmarkt bei Kosmetika und Körperpflege
Evonik baut mit diesem Investment seine führende Position in den Bereichen Personal Care und Household Care weiter aus. Nachdem das Unternehmen bereits über Produktionsanlagen in Europa, den USA und Asien verfügt, möchte der innovative Spezialchemieanbieter stärker vom mittelfristig positiven Wirtschaftswachstum in Brasilien und Südamerika profitieren. Die Chancen dafür stehen gut, denn in keinem Land weltweit geben die Menschen pro Kopf mehr Geld für ihr äußeres Erscheinungsbild und die Körperpflege aus, als in Brasilien. Experten erwarten, dass Brasilien Japan als zweitgrößten Absatzmarkt für Kosmetikartikel ablösen wird.

Mit der Produktionsanlage in Brasilien kann Evonik nun schneller und zielgerichteter auf die Wünsche seiner Kunden reagieren. Zudem werden Kosten und Komplexität in der Lieferkette und der Logistik reduziert. Diese Maßnahmen tragen deutlich zur steigenden Wettbewerbsfähigkeit von Evonik in Südamerika bei.

"Gemeinsam mit unseren Kunden wollen wir gezielt Innovationen vorantreiben und so unsere Partnerschaften vertiefen", sagte Rettig in Richtung der anwesenden Kunden der Kosmetik- und Konsumgüterindustrie. Die Produktpalette, die Evonik lokal herzustellen plant, basiert auf erneuerbaren Ressourcen. Das entspricht genau den Kundenwünschen nach mehr Nachhaltigkeit in der Produktion von Konsumgütern.

Für Evonik ist das Investment in die neue Anlage darüber hinaus ein wichtiges Signal zum Ausbau des langfristigen Engagements in Brasilien. Der Konzern, dessen Vorgängergesellschaften bereits seit 1953 in Brasilien präsent sind, schafft in Americana 80 neue, qualifizierte Arbeitsplätze. Heute beschäftigt Evonik Industries in Brasilien bereits rund 500 Mitarbeiter, die in verschiedenen Produktionsanlagen, einem Servicecenter und der lokalen Verwaltung in São Paulo arbeiten.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

KosmetikinhaltsstoffeEvonik und Belano kooperieren bei mikrobiotischer Kosmetik

Die Belano medical AG und die Evonik Nutrition & Care GmbH haben einen Vertrag über die Lieferung des mikrobiotischen Wirkstoffs "stimulans" geschlossen.

…mehr
Duschgel, Seife

Chemikalien-ExpositionHumanbiomonitoring für 7-Hydroxycitronellal

7-Hydroxycitronellal ist ein in unserer Gesellschaft weit verbreiteter Duftstoff, der in vielen Produkten des alltäglichen Gebrauchs eingesetzt wird. Zwischen 10 und 50 % der Hygieneprodukte enthalten 7-Hydroxycitronellal.

…mehr

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Das neu entwickelte Polyvest® ST von Evonik hat das Potenzial, den Rollwiderstand von Reifen noch weiter zu senken.

Evonik erweitert sein Silica/Silan-SystemRollwiderstand von Reifen deutlich senken

Evonik erweitert das Silica/Silan-System des Unternehmens und damit die Technologie, die hinter der Herstellung moderner Reifen steckt.

…mehr

NewsNeue Internetseite für die Kleb- und Dichtstoffindustrie

Mit einem neuen Internetauftritt für die Kleb- und Dichtstoffindustrie bündelt Evonik Industries sämtliche Informationen über das breite Produkt- und Servicespektrum des Konzerns ab sofort online. Über die drei Einstiegsmöglichkeiten Produkte, Klebstoffsysteme und Märkte können Kunden nach den passenden Produkten und Ansprechpartnern suchen.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Das von mySkin entwickelte mobile Endgerät „OKU“ analysiert verschiedenste Hauteigenschaften und kann Empfehlungen zur Hautpflege geben. (Bild: Evonik)

Digitale HautanalyseEvonik investiert in das amerikanische Start-Up mySkin

Evonik hat über seine Venture Capital-Einheit in das amerikanische Start-Up mySkin, Inc investiert und hält nun eine Minderheitsbeteiligung an dem Unternehmen zur digitalen Hautanalyse mit Sitz in Jersey City (New Jersey, USA).

…mehr
Anzeige

Mediadaten 2018

LABO Einkaufsführer

Produktkataloge bei LABO

Produktkataloge zum Blättern


Hier finden Sie aktuelle Blätter-Kataloge von Herstellern aus der Branche. Einfach durchblättern oder gezielt nach Stichwort suchen!

Anzeige

LABO Web-Guide 2016 als E-Paper

LABO Web-Guide 2016

Web-Guide 2016


- Stichwortregister

- Firmenscreenshots

-Interessante Webadressen aus dem Labor

Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

LABO bei Facebook und Twitter