Neues Führungsteam bei BINDER

Organisationsänderungen in der Führungsstruktur

Mit Wirkung zum 01.02.2014 hat die BINDER GmbH eine neue Führungsspitze einberufen. Im ersten Schritt dieser Umorganisation wurden Mitglieder aus dem Führungskreis zu Bereichsleitern (Vice President) ernannt. Der bisherige Werksleiter Jörg Nauel übernahm zum 01.02.2014 die Position des Vice President für Manufacturing and Sourcing. Michael Pfaff, ehemaliger Sales Director für Südeuropa sowie Zentral- und Osteuropa wurde zum 01.02.2014 Vice President Sales and Order Processing. Zudem übernahm der bisherige Marketingleiter Peter Wimmer mit Wirkung zum 01.02.2014 die Position des Vice President Marketing and Service. Alle Bereichsleiter erhalten Prokura und berichten direkt an die Geschäftsführung.

Von links: Jörg Nauel, Peter M. Binder, Michael Pfaff und Peter Wimmer.

Die Umorganisation ist Teil der Wachstumsstrategie 2018. Ziel ist es, im Rahmen dieser Strategie das Management des Tuttlinger Familienunternehmens noch schlagkräftiger aufzustellen und die Zielerreichung zu gewährleisten. Geschäftsführer Peter M. Binder sieht in der neuen Führungsebene eine immense Verkürzung der Entscheidungsprozesse: "Durch die schlankere Führungsspitze können eine effizientere Abstimmung und schnellere Entscheidungswege sichergestellt werden."

BINDER ist weltweit der größte Spezialist für Simulationsschränke für das wissenschaftliche und industrielle Labor. Mit den technischen Lösungen trägt das Unternehmen wesentlich dazu bei, die Gesundheit und Sicherheit der Menschheit nachhaltig zu verbessern. Das Produktprogramm eignet sich sowohl für Routineanwendungen als auch für hochspezifische Arbeiten in Forschung und Entwicklung, Produktion und Qualitätssicherung. Mit derzeit ca. 400 Mitarbeitern weltweit und einer Exportquote von 80 % erzielte BINDER in 2013 einen Umsatz von über 60 Mio. Euro.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...