News

Personalschleusen: kleiner ist oft teurer

Das Schleusensystem stellt für viele Betreiber von Reinräumen vor allem einen unliebsamen Kostenfaktor dar: Denn während der Reinraum wirtschaftlich messbaren Nutzen erbringt, erfordert der kontrollierte Zugang vor allem Fläche und Unterhalt, ohne fühlbar produktiv zu sein. In seiner mit dem Albert-Tichelmann-Preis des VDI ausgezeichneten Diplomarbeit hat Florian Dittel, CTO von Dittel Engineering, eine Formel entwickelt, um die wirtschaftlich optimale Größe von Personalschleusen für Reinräume zu errechnen.

Florian Dittel

"Der Gedanke liegt nah, die Grundfläche von Luftschleusen aus Kostengründen möglichst zu minimieren. Um die jährlichen Aufwendungen einer Personalschleuse, seien es Betriebs- oder Investitionskosten, tatsächlich gering zu halten, ist es aber notwendig, alle Einflussfaktoren bereits im frühen Stadium der Konzeptionierung aufzuzeigen, zu bewerten und in die Planung einfließen zu lassen", erläutert der Experte. Die konkreten Ergebnisse und Anwendungsfelder seiner Studie stellt Dittel auf dem Cleanzone Kongress am 24. und 25. Oktober 2012 in Frankfurt vor.

Weitere Informationen zur Cleanzone 2012 unter http://www.cleanzone.messefrankfurt.com.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

News

Kongressmesse für Reinraumtechnologie

Am 24. und 25. Oktober 2012 geht in Frankfurt am Main die erste Cleanzone an den Start. Die spezialisierte Kongressmesse für Reinraumtechnologie bietet einen umfassenden Überblick über alle Prozessstufen von der Planung über den Bau bis hin zum...

mehr...
Anzeige

Effizienz und Leistung

Die neue Pioneer mit vielen Funktionen zum intelligenten Betrieb in Ihrem Labor. Mit antistatischem Stab zur Erdung. Weitere Informationen über die Waagen Pioneer PX

 

mehr...
Anzeige