News

QIAGEN bietet Lösungen zur Überwachung der Schweinegrippe an

Datenanalysen der viralen Gensequenzen haben gezeigt, dass beide bereits auf dem Markt befindlichen Produkte - das artus Influenza LC RT PCR Kit und das Resplex II v 2.0 Kit* - für den Nachweis eingesetzt werden können, ob eine Person das Influenza-A-Virus einschließlich des H1N1-Stranges in sich trägt oder nicht. Im Falle eines positiven Befundes kann im Einklang mit Empfehlungen der jeweiligen Hersteller eine sofortige Behandlung mit den weit verbreiteten Medikamenten Tamiflu oder Relenza erfolgen.

"Wir haben die Sequenzen des Schweinegrippe-Virus mit unseren bestehenden Tests abgeglichen. Die Primer, welche den Anfangs- und Endpunkt der Sequenz festlegen, die für den Nachweis vervielfältigt wird, passen bei dem artus Kit zu 100 und bei dem Resplex Kit zu fast 100 Prozent", sagte Dr. Thomas Grewing, Senior Director R&D bei QIAGEN in Hamburg. "Wir arbeiten nun mit Referenzinstituten daran, beide Tests auf der Basis klinischer Proben zu re-validieren und zu optimieren."

QIAGEN bietet mehrere Lösungen für das Screening, die Testung und Erforschung des Schweinegrippevirus an:

1) QIAGENs artus Influenza Kit, einer der weltweit am häufigsten verwendeten Influenza Screening-Tests, nutzt die Polymerase Kettenreaktion (PCR) und wird mit einem LightCycler, einer weithin verbreiteten Detektions-Plattform, betrieben.

Anzeige

2) QIAGENs Resplex II v 2.0 Kit, ein Multiplex-Test, der ebenfalls PCR-basiert ist und nicht nur zwischen den Influenza Typen A und B differenzieren kann, sondern auch nachweist, ob eine Probe weitere Viren enthält, die Atemwege befallen.

3) QIAGEN-Testkomponenten: Ergänzend zu kompletten Tests bietet QIAGEN eine Reihe von Testkomponenten an, einschließlich Probenvorbereitungs­reagenzien und PCR-Enzymen, die für den Nachweis spezifischer H1N1-Subtypen eingesetzt werden können. Diese Komponenten sind weit verbreitet und können von größeren Referenzlaboren dazu eingesetzt werden, selbst-validierte Nachweisverfahren (so genannte "Homebrew"-Assays) zu entwickeln. Beispielsweise hat die US-amerikanische Seuchenkontrollbehörde CDC aktuell eine norwegische Studie identifiziert, in der ein Test auf Basis von QIAGENs PCR Verbrauchsgütern (QIAGEN OneStep RT PCR) und der Rotor-Gene Q Detektionsplattform zur Anwendung gekommen ist (http://www.cdc.gov/eid/content/15/2/155.htm).

PCR-basierte Influenza-Diagnostik gilt als schneller und verlässlicher als andere Methoden wie zum Beispiel immunodiagnostische Verfahren. In ihren jüngsten Empfehlungen an Grippelabors vom 25. April hat die Weltgesundheitsorganisation WHO erklärt, dass "schnelle Antigen-Tests für den Nachweis von Influenza A dieses Schweinevirus erfassen können sollten, aber wegen ihrer im Vergleich zu anderen labordiagnostischen Methoden geringen Sensitivität falsch-negative Ergebnisse liefern können". (http://www.who.int/csr/disease/swineflu/swineflu_guidance_labs_20090425.pdf).

"Schnelles und verlässliches Screening ist ein Schlüsselfaktor für effiziente Überwachung und effektive Reaktionsstrategien, insbesondere da antivirale Grippemedikamente in größerem Umfang zur Verfügung stehen und Impfstoffe sich derzeit noch in der Entwicklung befinden", sagte Peer Schatz, Vorstandsvorsitzender von QIAGEN. "Unsere Tests sind geeignet für ein schnelles Screening auf Influenza-A-Virustypen, einschließlich des Schweinegrippe-Strangs, der sich derzeit so schnell um den Globus verbreitet. Sie können deshalb dazu beitragen, den Ausbruch zu begrenzen, der eine große Gefahr für alle Menschen auf der Welt darstellt. Wir werden weiterhin mit internationalen Gesundheitsbehörden zusammenarbeiten und uns auf vorhersehbare Steigerungen bei der Nachfrage nach unseren Testlösungen vorbereiten."

QIAGEN verfügt über das weltweit breiteste Portfolio an molekularen Screening-Lösungen für Infektionskrankheiten. Öffentliche Gesundheitsinstitutionen und mehr als 80 Referenzlabore weltweit nutzen die molekularen Tests und Testkomponenten des Unternehmens zur Überwachung und Erforschung viraler Infektionen. QIAGEN ist führender Anbieter für Methoden zum Nachweis des Vogelgrippevirus (H5N1) und hat auch den ersten Test für den Nachweis des SARS-Virus entwickelt.

*Beide Testkits sind ausschließlich zu Forschungswecken bestimmt. Sie sind weder von der United States Food and Drug Administration (US amerikanische Zulassungsbehörde) noch einer anderen regulatorischen Behörde in den USA zugelassen oder von der Zulassung befreit worden. Sie sind auch nicht nach den Richtlinien der Europäischen IVD Direktive für humane Diagnostik oder andere klinische Anwendungen geprüft und sollten nicht in der humanen Diagnostik oder für andere klinische Zwecke eingesetzt werden.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige