News

Rotationsverdampfer der IKA®-Werke gewinnt iF product design award für herausragende Designleistung

Die IKA®-Werke GmbH & Co. KG erhält für ihren innovativen Rotationsverdampfer, RV 10, den iF product design award. Das Gerät zur Destillation unterschiedlichster Flüssigkeiten beeindruckte die Jury in insgesamt zehn Kriterien. Dazu zählten: Innovationsgrad, Sicherheit, Funktionalität, Ergonomie, Branding, Verarbeitung, Universal Design, Materialauswahl, Umweltverträglichkeit und Gebrauchsvisualisierung. Mit dem iF product design award werden jährlich Produkte ausgezeichnet, die Funktionalität, Komfort und Ästhetik in besonderer Weise in sich vereinen und den Anforderungen an Innovation gerecht werden. Als eine Art "Designgütesiegel" steht der iF product design award seit Jahrzehnten für einen hohen Anspruch an gutes Design. « IKA® bietet derzeit weltweit den innovativsten Rotationsverdampfer an. Die Auszeichnung unterstreicht, dass technische Überlegenheit auch optisch herausstechen kann. », sagt Andreas Reichert, Chief Operating Officer (COO) der IKA®-Gruppe nicht ohne Stolz. Verständlich, schließlich stammt das Design des prämierten Produkts aus dem eigenen Hause. Das fortschrittliche Design unterstreicht zudem die weltweit führende Position IKA®s in der Labortechnik. So heben sich die Produkte der Staufener auch visuell von denen anderer Marktteilnehmer deutlich ab. Neben den optischen Reizen bestechen Innovationen bei Sicherheit, Funktionalität und Ergonomie. So fährt der Rotationsverdampfer im Falle eines Stromausfalls den Verdampferkolben automatisch aus dem Heizbad heraus. Der Vorteil: der aktuelle Versuch und das bis dahin erzeugte Destillat bleiben unversehrt erhalten. Produkte andere Hersteller bieten diese Sicherheit nicht, was zum Abbruch begonnener Versuche führen kann. Häufig muss der Anwender zudem unbrauchbar gewordene Ver-dampferkolben ersetzen und entsorgen. Die patentierte Geometrie des IKA®-Destillationkühlers bietet zudem mehr Kühlfläche für die Destillation. Auch in punkto Anwendersicherheit setzt der IKA® Rotationsverdampfer neue Maßstäbe. Denn das zugehörige Heizbad ist das ergonomischste und für den Anwender sicherste Produkt am Markt. Durch die seitliche Anordnung der Tragegriffe des Heizbades kommt der Anwender nicht in Berührung mit dem Heizmedium. Schmerzhaften Verbrennungen wird somit vorgebeugt. Ganz im Gegensatz zu Produkten anderer Hersteller. Dort liegen die Tragegriffe direkt am Heizbad, was die Wahrscheinlichkeit einer Verbrennung stark erhöht. Abschließend bleibt festzustellen, dass die IKA®-Werke mit ihrem neuen Rotationsverdampfer den Markt deutlich aufgewirbelt haben. Die Auszeichnung mit dem iF Award unterstreicht jetzt: technologischer Vorsprung kann auch optisch anspruchsvoll sein.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Einweg-Mahlbecher

Arzneimittel ICH Q3D-konform prüfen

Ab Dezember 2017 muss die ICH Q3D „Guideline for Elemental Impurities“ für bereits auf dem Markt befindliche Arzneimittel umgesetzt und die Überwachung der Schwermetallbelastung auf eine spezifische quantitative Kontrolle umgestellt werden.

mehr...
Anzeige