Plug-and-Play-Sonde

In-situ-Bildanalyse für Partikelsysteme

Mettler-Toledo stellt die Plug-and-Play-Sonde „EasyViewer“ vor, mit der es möglich ist, schnell hochauflösende Bilder in Mikroskopqualität von Kristallen, Tröpfchen und anderen Partikeln direkt im Reaktor zu erhalten.

Dies ist laufend möglich, da keine Probenahme erforderlich ist. Die Sonde mit „iC Vision Software“ stellt eine Plattform dar, um Bilder und Informationen zu sammeln sowie durch Bildanalyse-Algorithmen Schlüsselfragen der Prozessentwicklung zu beantworten, so der Hersteller. Der Easyviewer wurde für den häufigen Gebrauch konzipiert und soll nach einer Einweisungszeit von 15 Minuten schon Einblicke bereitstellen. Das Gerät hat ein robustes und modulares Design und wird einmal im Jahr vor Ort einer umfassenden vorbeugenden Wartung unterzogen.

© Mettler-Toledo

Die Plug-and-Play-Sonde kann außerdem mit verschiedenen „EasyMax“-Laborreaktoren kombiniert werden, beispielsweise dem „EasyMax LowTemp“. So können Bilder in einem variablen Temperaturbereich von –20 °C bis +135 °C (Easy-viewer 100) oder –80 °C bis +100 °C (Easyviewer 400) gewonnen werden. Mettler-Toledo gibt an, dass im Gegensatz zu Geräten mit diskreten Temperaturen bei 0 °C, –21 °C (Natriumchlorid in Eis) und –78 °C (Aceton/Trockeneis) zum Beispiel der Easymax LT die Experimentbedingungen präzise in einem Temperaturbereich von –90 °C bis +80 °C regelt (ohne Beaufsichtigung).

Anzeige

Quelle: Mettler-Toledo

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite