Produkt-News

Innovationen bei der Härteprüfung

Innovationen bei der Härteprüfung

Mit einer Neuentwicklung für die ZHU/zwicki-Line stellt Zwick ein einzigartiges und innovatives Prüfsystem für die klassische und die instrumentierte Härteprüfung vor. Das vollautomatische universale Härteprüfsystem deckt die Verfahren Vickers, Knoop, Brinell, Rockwell, Kugeldruck und die instrumentierte Eindringprüfung ab.

Die ZHU/zwicki-Line für die instrumentierte Eindringprüfung im Makrobereich überzeugt durch die hohe Reproduzierbarkeit und den breiten Applikationsbereich. Die MSR-Elektronik und die Hardware sind exakt auf die Anforderungen der Härteprüfung zugeschnitten und garantieren eine hohe Reproduzierbarkeit. Zusätzlich zur instrumentierten Eindringprüfung zur Bestimmung der Härte und anderer Werkstoffparameter sind alle klassischen Härteprüfverfahren für Metalle mit der ZHU/zwicki-Line prüfbar.

Das Prüfsystem zeichnet verfahrensunabhängig die Kraft-Eindringtiefen-Kurve auf, die der ergänzenden Werkstoffbeurteilung dient. Die instrumentierte Eindringprüfung berücksichtigt die elastischen und plastischen Deformationen, um hieraus dann die elastischen und plastischen Werkstoffkennwerte zu ermitteln.

Das Kernstück des Prüfsystems ist ein Härtemesskopf, in dem die Messsysteme für die Prüfkraft und für die Eindringtiefe sowie ein Eindringkörper mit Niederhalter integriert sind. Für die optisch-basierten Härte-Prüfverfahren nach Vickers, Knoop und Brinell ist eine Ergänzungseinheit mit Messmikroskop verfügbar. Um den Markttrend hinsichtlich zunehmender Automatisierung und Reduzierung des Bedienereinflusses bei der Härteprüfung zu erfüllen, wurde die Ergänzungseinheit mit Messmikroskop motorisiert. Das Setzen des Eindruckes, das Einschwenken des Messmikroskops und die optische Vermessung des Eindruckes erfolgen jeweils vollautomatisch.

Weiterhin wurden das Lieferprogramm an motorischen Kreuztischen in den Bereichen Tischauflagefläche, Prüflast und Verfahrwegen erweitert. Die neuen motorischen Kreuztische sind für Prüflasten bis zu 250 kg ausgelegt und besitzen Verfahrbereiche von bis zu 150 mm x 50 mm.

Mit diesen Neuerungen wird der Applikationsbereich der ZHU/zwicki-Line erweitert, so dass nun auch vollautomatische Jominy-Prüfungen gemäß ISO 642 und ASTM 255 möglich sind. Im Stirnabschreckversuch (Jominy-Versuch) wird die Härtbarkeit von Stahl ermittelt, indem man an einer vorbereiteten Probe wird eine Härteverlaufsprüfung mit dem Verfahren Rockwell (HRC) oder Vickers (HV30) durchführt. Hierzu bietet Zwick motorische Kreuztische mit passenden Jominy-Prüfvorrichtungen für 3 oder 5 genormte Proben an, die mit der Prüfsoftware testXpert® II vollautomatisch geprüft werden. Die Prüfsoftware ist einfach zu bedienen, lediglich die Startpunkte und Richtungen der Prüfverläufe sind einzugeben. Die ZHU/zwicki-Line garantiert exakte und zuverlässige Prüfergebnisse. Das Prüfsystem ist sowohl für den Einsatz in Forschung und Entwicklung als auch in der Produktion und Eingangsprüfung geeignet.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Effizienz und Leistung

Die neue Pioneer mit vielen Funktionen zum intelligenten Betrieb in Ihrem Labor. Mit antistatischem Stab zur Erdung. Weitere Informationen über die Waagen Pioneer PX

 

mehr...
Anzeige

Brechungsindex-Detektor

Ideal für die UHPLC

Der Optilab UT-rEX von Wyatt ist ein RI-Detektor, der speziell für die Kopplung an UHPLC-Anlagen konstruiert ist. In diesem Detektor arbeiten besonders abgestimmte, miniaturisierte Komponenten und Hochleistungs-Halbleiter-Photodioden. Bislang war...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Quadrupol-Massenspektrometer PrismaPro®
Mit dem PrismaPro bietet Pfeiffer Vacuum ein Quadrupol-Massenspektrometer für die qualitative und quantitative Gasanalyse sowie zur Lecksuche an.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Perfekte GCMS-Ergebnisse dank Shimadzu NX-Technologien
Shimadzu erweitert die Singlequad- und Triplequad-GCMS um den Gaschromatographen GC-2030. Damit werden Analysen präziser, Wartungsarbeiten vereinfacht und die Geräteauslastung maximiert.

Zum Highlight der Woche...

Für Mikrowellen-Aufschlüsse

Glaseinsätze sparen Zeit

CEM hat für die 110-ml-Xpress-Plus-Behälter im Mikrowellen-Laborsystem Mars 6 spezielle Glaseinsätze entwickelt, die nach einmaligem Gebrauch entsorgt werden können oder aber sich in der Spülmaschine schnell und einfach spülen lassen. Damit werden...

mehr...

Deep-Imaging-Mikroskopie

High-Speed-Multiphotonen-System

Das neue Olympus FluoView FVMPE-RS Multiphotonen-Mikroskopsystem ermöglicht hochpräzises und extrem schnelles Scanning und Stimulation. Anwender können tiefe Gewebebereiche der Probe erkennen, Messungen mit höchster Geschwindigkeit durchführen und...

mehr...

Liquid-Handling

Automatische Pipettiersysteme

Eppendorf hat sieben neue Modelle von automatischen Pipettiersystemen der epMotion-Serie auf den Markt gebracht. Entworfen für effektive, automatisierte Liquid-Handling-Anwendungen bieten die neuen epMotion 5070- und 5075-Systeme eine präzise und...

mehr...