Produkt-News

Migrationszelle System Siegwerk (Sieg-Mi-Flex)

Migrationszelle System Siegwerk (Sieg-Mi-Flex)

Messung der Migration von niedermolekularen Substanzen aus Verpackungsstoffen durch Probenvorbereitung mit der Migrationszelle System Siegwerk (Sieg-Mi-Flex) und anschließender analytischer Quantifizierung.

Die Migrationszelle System Siegwerk Sieg-Mi-Flex vereinfacht die Probenvorbereitung im Umgang mit der Migrationsanalytik. Mit Hilfe dieser Migrationszellen kann eine Migrationsabschätzung von niedermolekularen Substanzen aus z.B. Lebensmittelumverpackungen schon an der fertigen Rollenware stattfinden. Durch die Flexibilität des Zellensystems können alle Arten von Mustern mit der richtigen Wahl der flüssigen Lebensmittelsimulanz untersucht werden. Nach Präparation der Zellen und Lagerung in Abhängigkeit der EU-Regularien können die Simulanzlösungen direkt via geeigneten Analysenmethoden (GC/MS, HPLC-MS, HPLC-DAD oder DC) oder nach vorangegangener Probenaufkonzentrierung mittels SPE, SPME oder Rotationsverdampfung quantifiziert werden.

Die Migrationszelle System Siegwerk Sieg-Mi-Flex umfasst ein ringförmiges Volumenelement (Mittelring), an dessen Stirnflächen Dichtungselemente (O-Ringe aus Silikon ummantelt mit FEP) angeordnet sind. Die Ringfläche wird von zwei Öffnungen durchbrochen, in die jeweils ein Einfüllstutzen eingesetzt wird. Der Einfüllstutzen wird entweder mit einer Normlaborverschraubung mit Deckel und GL-Gewinde abgedichtet oder mit einem Septum. Das Volumenelement wird zwischen einer Front- und einer Bodenplatte mittels vier Schrauben verspannt, wobei die Schraubenmuttern ergonomisch geformte Handräder aufweisen. Das ringförmige Volumenelement (Mittelring) wird in unterschiedlichen Größen angeboten, sodass die Migrationszelle rasch an eine vorliegende Probenfläche angepasst werden kann.

Anzeige

Für Verpackungen mit direktem Lebensmittelkontakt gelten in der EU die Anforderungen der EU-Verordnung 1935/2004. Im Artikel 3 werden die allgemeinen Anforderungen aufgezeigt. Die Wichtigste lautet sinngemäß, dass Materialien und Gegenstände so hergestellt sein müssen, dass ihre stofflichen Bestandteile unter den normalen und vorhersehbaren Verwendungsbedingungen nur in so kleinen Mengen migrieren, dass sie die Gesundheit nicht gefährden.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Brechungsindex-Detektor

Ideal für die UHPLC

Der Optilab UT-rEX von Wyatt ist ein RI-Detektor, der speziell für die Kopplung an UHPLC-Anlagen konstruiert ist. In diesem Detektor arbeiten besonders abgestimmte, miniaturisierte Komponenten und Hochleistungs-Halbleiter-Photodioden. Bislang war...

mehr...
Anzeige

Für Mikrowellen-Aufschlüsse

Glaseinsätze sparen Zeit

CEM hat für die 110-ml-Xpress-Plus-Behälter im Mikrowellen-Laborsystem Mars 6 spezielle Glaseinsätze entwickelt, die nach einmaligem Gebrauch entsorgt werden können oder aber sich in der Spülmaschine schnell und einfach spülen lassen. Damit werden...

mehr...

Deep-Imaging-Mikroskopie

High-Speed-Multiphotonen-System

Das neue Olympus FluoView FVMPE-RS Multiphotonen-Mikroskopsystem ermöglicht hochpräzises und extrem schnelles Scanning und Stimulation. Anwender können tiefe Gewebebereiche der Probe erkennen, Messungen mit höchster Geschwindigkeit durchführen und...

mehr...

Liquid-Handling

Automatische Pipettiersysteme

Eppendorf hat sieben neue Modelle von automatischen Pipettiersystemen der epMotion-Serie auf den Markt gebracht. Entworfen für effektive, automatisierte Liquid-Handling-Anwendungen bieten die neuen epMotion 5070- und 5075-Systeme eine präzise und...

mehr...

Chemie-Lexikon RÖMPP

Mit neuer Benutzeroberfläche

Der RÖMPP, das deutschsprachige Chemie-Lexikon, präsentiert sich ab sofort mit neuer, intuitiver Benutzeroberfläche. Die vereinfachte, fehlertolerante Suche ermöglicht den schnellen Zugriff auf das fundierte Wissen zu wichtigen Fachbegriffen der...

mehr...

Produkt-News

Pipettier-Roboter mit Tracking

Der neue PIRO®-Pipettierroboter von Dornier-LTF zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus: 1. Der PIRO® kombiniert hohe Präzision in der Positionierung mit geringster Variabilität im Pipettiervolumen. Minimale CV-Werte auch im niedrigen...

mehr...