EDI-Modul Septron Bio-Safe

EDI-Modul mit Membranstufe

Mit Septron Bio-Safe bietet Christ das weltweit ers- te Elektrodeionisationsmodul mit integrierter Membranstufe an. Es basiert auf der bewährten, patentierten Spiralwickeltechnik und ist um eine Membraneinheit zur Partikel- und Keimabscheidung ergänzt. Das EDI-Modul steht als Kaltwasserausführung sowie in einer Heißwasser sanitisierbaren Version mit Leistungsbereichen von 500...3000 l/h zur Verfügung. So lässt sich in Kombination mit einer vorgeschalteten Umkehrosmose – ohne zusätzliche Ultrafil- tration – Reinstwasser in Highly Purified Water-Qualität (HPW) mit Keimzahlen von ≤ 10 KBE/100 ml erzeugen. Das Modul ist an bestehenden Osmotron-Anlagen einfach und schnell nachrüstbar. So kann die mikrobiologische Sicherheit bereits im Einsatz befindlicher Reinstwassersysteme deutlich erhöht werden.

Die Kaltwasserausführung des Septron Bio-Safe bietet den Vorteil hoher Reinstwasser-Qualität bei geringen Energiekosten und eignet sich besonders für Pharma-Anwendungen, bei denen Effizienz und geringer Aufwand gefragt sind. Für dauerhafte Keimfreiheit sorgt der Austausch der Membranstufe, die bei Bedarf auch auf Integrität geprüft werden kann, im Rahmen der routinemäßigen Wartung der Reinstwasseranlage durch Christ-Techniker. Dabei erfolgt der Wechsel durch ein spezielles Austausch-Kit berührungslos; ein GMP-konformer Betrieb ist so gewährleistet. Eingriffe durch den Nutzer in die Anlage sind nicht erforderlich.

Anzeige

Beim heißwasserbeständigen Bio-Safe select erfolgt die Sanitisierung der Gesamtanlage inklusive vorgeschalteter Prozessschritte bei > 80 °C, was die Systemsicherheit weiter erhöht.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...