TOC-Messgerät multi N/C UV HS

TOC-Bestimmung bei hohem Aufschlussvermögen

Nicht nur der geringe Wartungsaufwand zeichnet die neuen TOC-Messgeräte mit UV-unterstütztem nasschemischem Aufschlussprinzip von Analytik Jena aus. So wird zusätzlich zu der herkömmlichen UV-Strahlung bei 254 nm für den Probenaufschluss eine hoch effiziente Wellenlänge von 185 nm eingesetzt, was das Gerät besonders leistungsfähig macht.

Die zu analysierende Probe befindet sich in einem speziellen Reaktor, der direkt von der entsprechenden Strahlungsquelle umgeben ist. Somit wird eine sehr hohe Strahlungsdichte und damit ein hohes Aufschlussvermögen der TOC-relevanten Inhaltsstoffe erzielt. Durch die optionale Zugabe eines Oxidationsmittels zusätzlich zur UV-Bestrahlung kann der Aufschluss auch hochbelasteter Proben optimiert werden. Stickstoff als Trägergas verhindert eine unerwünschte Ozonbildung.

Der multi N/C® UV HS eignet sich dank der großen Bandbreite an einsetzbaren Probenvolumina (0,5...20 ml) und wegen seines speziellen Multi-Channel-NDIR-Detektors zur Anwendung in den unterschiedlichsten Einsatzgebieten. So beispielsweise zur TOC-Bestimmung von Reinstwasser, Trinkwasser, Grundwasser und partikelarmem Abwasser. Je nach Art der Applikation kann das System mit einem entsprechenden Probengeber sowie einem Hoch-Temperatur-Modul ausgestattet werden.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...