Kühltechnik für Probenschutz

Tiefkühlgeräte mit Stufenregelung

Die Tiefkühlgeräte-Serie „CryoMed“ mit Stufenregelung von Thermo Fisher Scientific zeichnet sich durch eine präzise, reproduzierbare Gefrierleistung und bessere Möglichkeiten zur Datenrückverfolgung aus, um die Anforderungen gemäß GMP und 21 CFR Teil 11 zu erfüllen. Damit ist sie für die Anforderungen von Laboren in pharmazeutischer Forschung, Zell- und Gentherapie, Impfstoffproduktion und Biobanking hinsichtlich zuverlässigem Probenschutz geeignet.

© Thermo Fisher Scientific

Die Tiefkühlgeräte mit Stufenregelung gewährleisten die Sicherheit und Integrität der Proben mithilfe von Thermoelementen des Typs T zur Echtzeitüberwachung der Kammer- und Probentemperatur. Präzise Temperaturregelung, gleichmäßige Temperaturverteilung und beschleunigtes Einfrieren werden durch ein spezielles Luftströmungssystem gesichert sowie durch ein Doppelmagnetventil, das die LN2-Zufuhr regelt. Eine Fernalarmfunktion informiert Anwender bei Störungen der Thermoelemente oder der Heizung, Über- oder Unterschreitung der Temperaturgrenzwerte sowie bei Stromausfällen und ermöglicht eine sofortige Reaktion, um sicherzustellen, dass die idealen Bedingungen aufrechterhalten werden. Eine Anzeige für vorbeugende Wartung und Austausch des LN2-Magnetventils verringert zudem Ausfallzeiten.

Zudem verfügen die Cryomed-Systeme über folgende integrierte Funktionen, die dafür entwickelt wurden, die Anforderungen gemäß GMP und 21 CFR Teil 11 zu erfüllen und Laboren damit die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften zu erleichtern: intuitive Touchscreen-Anwenderoberfläche, die Datenrückverfolgbarkeit sowie einfache Einrichtung, Durchführung und Überwachung der Einfriervorgänge und die Protokollierung von Ereignissen ermöglicht, USB-Datenexport von Verlaufs- und Ereignisprotokollen im PDF-Format, und sie sind für die Reinigung mit VHP-Technologie (Vaporized Hydrogen Peroxide) geeignet.

Anzeige

„Die Lebensfähigkeit der Zellen während des Gefrierprozesses zu erhalten ist in der pharmazeutischen Forschung, der Zell- und Gentherapie, der Impfstoffherstellung und bei Biobanking-Anwendungen von allergrößter Bedeutung“, so Mitch Coyne, Vice President und General Manager Controlled Temperature Technologies bei Thermo Fisher Scientific. „Um schädliche Auswirkungen durch Unterkühlung und die während des Phasenübergangs von Wasser zu Eis freigesetzte Wärme zu minimieren, ist eine präzise Regelung der Gefriergeschwindigkeit notwendig. Die neuen Cryomed-Systeme schützen Proben zuverlässig und effektiv vor intrazellulärem Gefrieren und erfüllen gleichzeitig die Anforderungen gemäß GMP und 21 CFR Teil 11, um selbst anspruchsvollsten Anwendungsbedürfnisse gerecht zu werden.“ 

Die Cryomed-Systeme sind für unterschiedliche Applikationsanforderungen geeignet und in drei Größen erhältlich. Sie bieten sechs voreingestellte Einfrierprofile, zusätzlich können bis zu 14 anwenderspezifische Profile programmiert und gespeichert werden. Das zuletzt genutzte Profil kann mit nur einem Knopfdruck erneut ausgeführt werden. Um Einfrierprofile und Daten zu schützen, ermöglicht ein gesicherter Zugang mit 3 Stufen nur autorisierten Mitarbeitern die Nutzung des Geräts.

Quelle: Thermo Fisher Scientific

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Firmenportraits

Eppendorf

Die Eppendorf AG ist ein führendes Unternehmen der Life Sciences und entwickelt und vertreibt Geräte, Verbrauchsartikel und Services für Liquid Handling, Sample Handling und Cell Handling zum Einsatz in Laboren weltweit.

mehr...

Ultratiefkühlgeräte HEF

Ultratiefkühlgeräte

Umweltfreundlich Energieeinsparung, globale Erwärmung, CO2-Bilanz: Viele Gerätehersteller und Kunden haben in letzter Zeit den Schwerpunkt auf Energieeffizienz gelegt. Für New Brunswick ist dies schon seit Jahren ein Hauptanliegen, weil...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite