Membran-Dosierpumpe

Für neutrale und aggressive Flüssigkeiten

Menschen, die in Laboren arbeiten, müssen täglich mit einer Vielzahl an Geräten umgehen - und alle haben ihr eigenes Bedienkonzept. Bei der Entwicklung der SIMDOS Dosierpumpe stand für KNF deshalb die schnell erlernbare, möglichst intuitive Handhabung im Mittelpunkt der Überlegungen.

Chemiefeste Membran-Dosierpumpe SIMDOS. (Bild: KNF Neuberger GmbH)

Im Ergebnis muss der Nutzer nur noch zwei Handgriffe ausführen: Drücken und Drehen. Die Bedienerführung ist insgesamt selbsterklärend. Auf dem kontrastreichen Display werden alle für die Dosieraufgabe erforderlichen Merkmale einer logischen Anordnung folgend angezeigt. Mit einem Drehknopf wählt der Nutzer den einzelnen Parameter an, durch Drücken wird die Auswahl bestätigt. Die Einstellung des Wertes erfolgt wieder durch Drehen und Drücken als abschließende Bestätigung.

Mit der SIMDOS können neutrale und sehr aggressive Flüssigkeiten von 0,03 bis 100 ml/min bei einer Druckhöhe von 60 mWS und maximaler Saughöhe von 3 mWS dosiert werden.

Selbst die Wartung der Fördermembrane folgt der einfachen Bedienphilosophie. Für diesen Vorgang muss noch nicht einmal die Bedienungsanleitung zu Rate gezogen werden. Nur den Menüpunkt „Wartung“ durch Drehen anwählen und mit Drücken bestätigen. Die Fördermembrane im Pumpenkopf wird automatisch nach vorne in die Wartungsposition geschoben. Von dort ist die sie dann leicht mit der Hand zu fassen und auszutauschen.

Anzeige

Bei KNF an Stand 308 in Halle B2 können Besucher der analytica die SIMDOS live testen und sich von deren Benutzerfreundlichkeit selbst ein Bild machen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite