Polymerase-Kettenreaktion (PCR)

Merck vertreibt innovative Enzyme von Kapa

Merck, Darmstadt, vertreibt jetzt exklusiv Enzymprodukte für die PCR und quantitative Echtzeit-PCR (qPCR) von Kapa Biosystems.

Innovative PCR-Enzyme von Kapa Biosystems – jetzt exklusiv von Merck vertrieben.

Die zusätzliche Aufnahme von Kapas Portfolio baut Mercks bestehende Vertriebsbeziehung zu Roche weiter aus. Kapa war 2015 von Roche übernommen worden. „Die Erweiterung der Allianz mit Roche wird unseren Kunden einen besseren Zugang zu neuartigen Produkten über unsere Vertriebskanäle der Weltklasse bieten“, sagte Udit Batra, Mitglied der Geschäftsleitung von Merck und Leiter des Unternehmensbereichs Life Science. Die neuartigen PCR-Enzyme, die im Rahmen der erweiterten Vertriebsvereinbarung angeboten werden, zeichnen sich durch eine höhere Toleranz gegenüber PCR-Hemmern, ihre Geschwindigkeit und spezifische Aktivität aus.

Roche schloss die globale, exklusive Vertriebsvereinbarung für das Portfolio biochemischer Reagenzien im Juli 2015 mit Sigma-Aldrich ab. Nach Übernahme von Sigma-Aldrich durch Merck im selben Jahr wurde diese Vereinbarung ein wichtiger Teil von Merck und zum Wachstumsmotor für das Life-Science-Geschäft.

Die Übergabe von Kapas PCR- und qPCR-Portfolios an Merck soll voraussichtlich bis zum 1. Januar 2017 abgeschlossen sein. Die Vertriebsvereinbarung umfasst alle Regionen mit Ausnahme von USA, Japan und Brasilien. Finanzielle Details wurden nicht veröffentlicht.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Mikrobiologie

Bakterielle Sporen mit „Gedächtnis“

Bakterielle Sporen speichern Informationen zur individuellen Wachstumsgeschichte ihrer Vorläuferzellen und verfügen somit über ein „Gedächtnis“, das die verschiedenen Phasen des Lebenszyklus von Bakterien miteinander verbindet. Dies hat ein...

mehr...

Neurologie

Axone: Enzym sorgt für dicke Isolation

Schwann-Zellen im peripheren Nervensystem stellen Fettsäuren zu einem großen Teil selbst her, um Nervenfasern elektrisch zu isolieren. Entscheidend daran beteiligt ist ein Enzym. Fehlt es, ist die Isolation mangelhaft, und die Motorik wird...

mehr...
Anzeige