Kennzeichnen

Röhrchenetikettierer für Laborproben

Mit einer Drucker-Etikettierer-Kombination von Cab lassen sich Laborröhrchen eindeutig kennzeichnen.

© cab Produkttechnik

Hierzu wird der Drucker Squix mit dem neuen Etikettierer Axon 2 erweitert. Die Kennzeichnung erfolgt durch das Bedrucken und Etikettieren selbstklebender Etiketten mit einem Barcode (2D oder linear) auf die Röhrchen. Die Information auf dem Etikett bleibt auch nach längerer Lagerung und bei Temperaturen zwischen minus 196 °C und 130 °C lesbar. Bei 300 oder 600 dpi Druckauflösung, präziser Randschärfe und hohem Kontrast lassen sich laut Hersteller auch kleinste Codes verifizieren. Der Druck ist möglich im Thermodirekt- oder Thermotransferverfahren. Die Druckgeschwindigkeit beträgt 100 mm/s. Es können Röhrchen mit Durchmessern zwischen 10 und 17 mm, mit oder ohne Kappe, gekennzeichnet werden.

Das Druck-Etikettier-System Squix mit Axon 2 eignet sich zum Markieren einzelner Röhrchen an Handarbeitsplätzen und lässt sich aber auch in automatisierte Probenverarbeitungssysteme integrieren. Hierbei werden die Röhrchen zum Beispiel von einem Greifer in das Gerät eingelegt und nach der Etikettierung wieder entnommen. Drucken und das Kennzeichnen des Röhrchens erfolgen in weniger als zwei Sekunden. Die gekennzeichneten Röhrchen können von Hand einzeln abgenommen oder in eine Auffangbox ausgeworfen werden.

LIMS-Anbindung möglich
Geräuscharmes Arbeiten prädestiniert das System laut Anbieter für den Einsatz in Laboren, Arztpraxen oder in Forschungsräumen. Bei Bedarf lässt es sich in ein Laborinformationsmanagementsystem (LIMS) einbinden. Die Datenübertragung von einem PC kann via RS232, USB, Ethernet oder WLAN vorgenommen werden. Wird das Gerät ohne angeschlossenen Rechner stand-alone betrieben, können variable Daten mittels Tastatur oder Scanner eingegeben werden. Die Stromversorgung des Tube-Etikettiersystems erfolgt durch 110 bis 240 VAC Netzspannung oder eine Gleichspannung zwischen 24 und 60 VDC als Option.

Anzeige

FachPack 2019: Halle 4, Stand 308  (Das Drucker-Etikettiersystem ist auch auf der Sonderschau „Verpackung in der Medizintechnik, Pharmazie und Chemie“ in Halle 9 am Stand 348 zu sehen.)

Quelle: cab Produkttechnik

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Geräteprobleme rasch lösen

Digitaler Service im Labor

Wäre das nicht ideal? Bei Problemen mit einem Gerät muss nicht lange auf den Servicetechniker gewartet werden. Statt dessen loggt sich der Fachmann ins Gerät ein, kann innerhalb kürzester Zeit eine Diagnose stellen und evtl. sogar die Reparatur...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite