Kjeldahl-System KjelFlex

Für Kjeldahl-Bestimmungen

Auf der analytica 2008 stellte Büchi den KjelFlex K-360 erstmals öffentlich vor. Nach einem Baukastenprinzip lässt sich das neue Destillationsgerät mit Hilfe von verschiedenen Zusatzmodulen jederzeit – vor oder nach dem Kauf – flexibel an die individuellen Bedürfnisse des Kunden angleichen. In der Standardkonfiguration ermöglicht es die automatische Zudosierung von Borsäure, Natronlauge und Wasser – also der Chemikalien, die für die Kjeldahl-Bestimmung erforderlich sind. Zusätzlich kann das Gerät mit einer säurebeständigen Pumpe zur automatischen Dosierung starker Säuren ausgerüstet werden. So ausgestattet, eignet sich der KjelFlex K-360 auch für zahlreiche Nicht-Kjeldahl-Anwendungen wie z.B. die Bestimmung von Schwefeldioxid, Formaldehyd und flüchtigen Säuren sowie die Phenoldestillation.

Durch Anschluss eines externen Titrators kann das Gerät zu einem automatischen System für die Stickstoff- und Proteinbestimmung erweitert werden. Manuelle Tätigkeiten lassen sich in dieser Konfiguration auf ein absolutes Minimum reduzieren. So startet die Titration automatisch, sobald der Destillationsvorgang abgeschlossen ist. Zudem kann das Gerät so programmiert werden, dass nach der Titration der Inhalt von Probenglas und Vorlagegefäß abgesaugt wird. Abgesehen von seiner Modularität verfügt der neue KjelFlex K-360 über eine Vielzahl weiterer Vorzüge und Funktionen – beispielsweise die Speicherkapazität für bis zu 50 kundenspezifischen Methoden und 500 Ergebnisse, Passwortschutz, Datenausdruck via USB-Schnittstelle, mehrsprachige Software und zahlreiche Sicherheitsfunktionen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kjeldahl-SystemKjelMaster K-375

Stickstoffbestimmung

Konform mit jeder offiziellen Methode Die Stickstoff- bzw. Proteinbestimmung nach Kjeldahl erfordert normalerweise drei Arbeitsschritte: Aufschluss, Destillation und Titration. Seit vielen Jahrzehnten ist diese Methode nicht nur für Futter- und...

mehr...
Anzeige