Achema 2018 – Halle 4.2, Stand B49

Temperieren in Forschung und Industrie

Auf der Achema zeigt Huber Kältemaschinenbau neue und weiterentwickelte Temperierlösungen von ‐125 °C bis +425 °C für das Forschungslabor und die Prozessindustrie.

Eins der Exponate von Huber auf der Achema: Ein Unistat‐Prozessthermostat zur hochgenauen Temperierung von Reaktorsystemen. (Bild: Peter Huber Kältemaschinenbau)

Auf dem komplett neu gestalteten Messestand erwartet den Besucher auf 208 m² Standfläche ein Querschnitt aus dem Huber‐Produktsortiment, darunter Prozessthermostate, Umwälzkühler, klassische Badthermostate und ATEX‐Lösungen. Einen Schwerpunkt der Präsentation bilden die Unistat-Prozessthermostate. Die „Unistate“ sind prädestiniert für Anwendungen in der Prozess‐ und Verfahrenstechnik, ein durchgängiges Scale‐Up in Forschung, Kilolabor, Miniplant, Technikum und Produktion ist möglich.

Als Neuheit werden die Piccolo-Kühler präsentiert: zwei thermoelektrische Umwälzkühler mit Peltiertechnik. Die kompakten Geräte sind schwerpunktmäßig für das Heizen und Kühlen von externen Anwendungen im Labor geeignet. Darüber hinaus werden neue Unichiller mit CO2 als Kältemittel gezeigt sowie verschiedene Geräte fürs Labor wie die Ministate und Minichiller. Geräte mit natürlichen Kältemitteln sowie Softwarelösungen für die Prozessentwicklung und Industrie 4.0 runden die Ausstellung ab.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Heizen und Kühlen

Temperaturen präzise regeln

Der Thermostat Presto W55 von Julabo hat eine hohe Kälte- und Heizleistung mit sehr schnellen Abkühl- und Aufheizzeiten in einem Temperaturbereich von -55 °C bis +250 °C bei einer Temperaturkonstanz von bis zu +/- 0,05 °C.

mehr...