Buehler auf der Control 2015

Noch mehr Flexibilität und Effizienz bei der Vickers-Knoop-Härteprüfung

Anlässlich der Control 2014 konnte Buehler erste Prototypen des Mikrohärte-Prüfsystems Wilson VH3300 vorstellen. Unter Berücksichtigung der seither in führenden Industrielabors gesammelten Praxiserfahrungen ist das System jetzt perfektioniert und zur Marktreife weiterentwickelt worden.

Das neue Buehler Mikrohärte-Prüfsystem Wilson VH3300 kombiniert maximale Flexibilität und Effizienz mit optimalen Gebrauchseigenschaften bei der Vickers- und Knoop-Härtemessung. (© Buehler – ITW Test & Measurement GmbH)

Als Ergänzung zu dem bewährten System Wilson VH3100 erweitert es die Reihe der automatischen Vickers-Knoop-Härteprüfgeräte von Buehler um eine maßgeschneiderte Lösung für Messungen mit sehr hohen und/oder sehr kleinen Prüfkräften.

Zur gemeinsamen Ausstattung beider Systeme zählen das zum Patent angemeldete Kollisionsschutzsystem, der Hochgeschwindigkeits-Probentisch und die universelle Prüfsoftware DiaMet™. Unterschiede bestehen hinsichtlich des Kraftbereichs sowie der Anzahl der Eindringstempel und Objektive.

Während das Wilson VH3100 für effizientes Messen in der Produktionslinie optimiert ist, präsentiert sich der neue Typ VH3300 mit einer großen Vielfalt an Skalen und Vergrößerungen als besonders flexibles Messsystem für die automatisierten Härteprüfung nach ASTM und ISO im Labor, in der Werkstoff- und Produktentwicklung sowie auch in einem sauberen Produktionsumfeld und der Routine-Qualitätskontrolle.

Ausstattungsmerkmale des Wilson VH3300 Mikrohärte-Prüfsystems sind ein 6-fach-Prüfkopf mit bis zu drei Eindringkörpern und drei Zoomobjektiven, ein automatisierter, in zwei Größen erhältlicher XY-Tisch (Standard 180 x 180 mm) und ein leistungsstarkes Bildanalysesystem. Die maximale Probekörperhöhe beträgt, je nach gewählter Ausstattung, 105 oder 150 mm. Der breite Prüfkraftbereich von 5 g bis 60 kg (je nach Konfiguration) macht das äußerst robust ausgeführte System universell einsetzbar. Das speziell entwickelte Kollisionsschutzsystem hilft, ungewollte Beschädigungen des Eindringkörpers und der Objektive durch Fehlbedienung zu vermeiden.

Anzeige

Eine hoch auflösende Digitalkamera und Objektive mit langem Arbeitsabstand ermöglichen im Zusammenspiel mit einem innovativen, kalibrierten Digitalzoom eine bis zu 2000-fache Vergrößerung. Die Steuerung des gesamten Systems erfolgt über die DiaMet™ Hardness Automatisierungssoftware. Dazu gehören die Einstellung der Prüfparameter, die Datenerfassung, die Ermittlung der Einhärtungstiefe, die statistische Auswertungen und der Datenexport sowie weitere Funktionen für eine schnelle Versuchsdurchführung und eine präzise Messwerterfassung und -analyse.

Dazu Marcel van Banning, Produktmanager Wilson Hardness: „Bei der Entwicklung dieses vollautomatisch arbeitenden Vickers-Knoop-Härteprüfsystem für die Ansprüche des globalen Markts haben wir das direkte Feedback von Kunden aus allen Regionen der Welt ausgewertet. Auf dieser Basis haben wir das neue Wilson VH3300 zu einem technologischen Spitzenprodukt hinsichtlich Präzision, Wiederholgenauigkeit und Anwenderfreundlichkeit gemacht. So haben wir erreicht, dass dieses umfangreich ausgestattete System fast jede Anforderung erfüllen kann, die sich im Umfeld der automatisierten Mikrohärtemessung stellt.“

Buehler präsentiert das neue Wilson VH3300 auf der Control 2015, die vom 5. bis 8. Mai in Stuttgart stattfindet, in Halle 5 auf Stand 5135.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Härteprüfgerät

Jetzt noch mehr Bedienkomfort

Das digitale Härteprüfgerät HPE II Barcol von Bareiss dient zur Härtebestimmung an ebenen und schwach gekrümmten Materialien aus glasfaserverstärkten Kunststoffen, Duroplasten, harten Thermoplasten, Aluminium etc.

mehr...