Editorial

Chemiegeschäft köchelt verhalten

Wie der Verband der Chemischen Industrie (VCI) am 8. März vor der Presse in Frankfurt bekannt gab, ging das Geschäftsjahr 2016 für die chemisch-pharmazeutische Industrie in Deutschland mit einem „versöhnlichen“ vierten Quartal zu Ende. Die Chemieproduktion ist zwar gegenüber dem Vorquartal um 0,2 % gesunken, im Vergleich zum Vorjahresquartal aber um 1,4 % gestiegen. 

Dr. Hans-Jürgen Hundrieser, Chefredakteur

Bei den Preisen ist es genau umgekehrt: Diese sind im vierten Quartal gegenüber dem dritten um 0,5 % gestiegen, waren aber immer noch 0,7 % günstiger als ein Jahr zuvor. Aufgrund der höheren Preise im vierten Quartal im Vergleich zum Vorquartal verbesserte sich der Umsatz um 1,6 % auf 43,1 Milliarden Euro. Mit derzeit 446000 Mitarbeitern ist die Zahl der Beschäftigten übrigens so hoch wie ein Jahr zuvor. Für 2017 rechnet der VCI mit einem Anstieg der Produktion um 0,5 % und der Preise um 1 %, wodurch der Branchenumsatz um 1,5 % auf 185,7 Milliarden Euro steigen würde.

VCI-Hauptgeschäftsführer Utz Tillmann sagte auf der Pressekonferenz: „Wir leben in wirtschaftlich schwer vorhersagbaren Zeiten. Zum einen befindet sich der Welthandel weiterhin in einer Schwächephase. Zum anderen sieht sich die EU mit dem Brexit sowie zahlreichen politischen und wirtschaftlichen Herausforderungen konfrontiert. Vor diesem Hintergrund entwickelt sich die industrielle Nachfrage nach Chemikalien wenig dynamisch. Das deutsche Chemiegeschäft wächst langsam.“

Anzeige

Etwas optimistischer blickt der Branchenverband Spectaris auf 2017: Er sieht die Deutsche Analysen-, Bio- und Labortechnik im Aufwärtstrend und prognostiziert Zuwächse von knapp 5 % im Inland, wie Sie hier lesen können. Ob die Vorhersagen eintrafen, darüber berichten wir in einem Jahr :-)

Dr. Hans-Jürgen Hundrieser
Chefredakteur

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Editorial

Lachen tut gut

Dass Lachen ansteckt und wichtig für die soziale Bindung zwischen zwei Menschen ist, haben wir irgendwie ja schon gewusst. Neu ist, dass das „soziale Lachen“ zu einer Endorphin-Freisetzung im Gehirn führt und dies möglicherweise die...

mehr...
Anzeige

INTEGRA erweitert die Produktfamilie der manuellen EVOLVE-Pipetten

INTEGRA Biosciences erweitert die Produktfamilie der manuellen EVOLVE-Pipetten mit der Einführung einer neuen 16-Kanal-Pipette. Das neue Modell ist ergonomisch gestaltet, um die Produktivität zu steigern und die Handhabung durch den Benutzer zu verbessern, und ist in den Größen 10, 50 und 100 µl erhältlich.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Editorial

Designer-Stoffwechselweg

Der Begriff „Synthetische Biologie“ wurde erstmals 2010 einer größeren Öffentlichkeit bekannt. Auch wir haben damals an dieser Stelle darüber berichtet.

mehr...

Editorial

Fluch oder Segen?

Unter Molekularbiologen ist das CRISPR-Cas9-System derzeit Thema Nummer 1 – gilt es doch als die größte Innovation in der Gentechnik seit der Etablierung der Polymerase-Kettenreaktion (PCR) in den 1990er-Jahren.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

NEU: LABO Kompass
HPLC Anwenderwissen im August 2019

Kompakte Orientierung in Ihrem Laboralltag. Richten Sie sich richtig aus! Anwenderwissen, Produkt- und Firmenpräsentationen, Anbieterverzeichnis, Trends, Termine uvm.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Editorial

Nachhaltige Imprägnierungsmittel

Vermutlich hat jeder von uns eine Regenjacke im Schrank oder in der Garderobe hängen sowie einen Regenschirm griff bereit. Aber imprägnierte Textilien, die Wasser und eventuell auch Schmutz abweisen, kommen nicht nur in Outdoor-Produkten zum Einsatz.

mehr...

Interview

Tobias A. Thiele, Köttermann-Geschäftsführer

Der Labormöbel-Hersteller Köttermann aus Uetze/Hänigsen in Niedersachsen feierte im Mai sein 70-jähriges Jubiläum. LABO sprach mit Geschäftsführer Tobias Thiele u.a. über Laborabzugstechnik, das Labor 4.0 und die Zukunft des Labormöbel-Markts.

mehr...