Editorial

Designer-Stoffwechselweg

Der Begriff „Synthetische Biologie“ wurde erstmals 2010 einer größeren Öffentlichkeit bekannt. Auch wir haben damals an dieser Stelle darüber berichtet: Einer US-Forschergruppe um Craig Venter war es gelungen, ein komplettes Bakterien-Genom chemisch zu synthetisieren und dieses in ein Bakterium einzusetzen.

Der Mikroorganismus lebte weiter, vermehrte sich durch Teilung und brachte Tochterzellen hervor, die nur das „künstliche“ Erbgut enthielten. Die Sensation war perfekt: Auch diese Bakterien waren lebensfähig!

Dass in der Synthetischen Biologie keineswegs nur Genome im Mittelpunkt stehen, zeigen aktuelle Forschungsergebnisse des Max-Planck-Instituts für terrestrische Mikrobiologie in Marburg. Dort ist es einem Team um Dr. Tobias Erb gelungen, einen biologischen Stoffwechselweg „nachzubauen“ und zu optimieren. Und zwar den Calvin-Zyklus, der für die Photosynthese in Pflanzen unerlässlich ist. In diesem Zyklus wird das aus der Atmosphäre aufgenommene CO2 in Kohlenhydrate umgewandelt, die die Pflanze für ihren Stoffwechsel benötigt.

Eine entscheidende Rolle für die Effektivität der CO2-Fixierung spielt das Enzym RuBisCo, denn es katalysiert den ersten Schritt im Calvin-Zyklus. Könnte man dieses Enzym optimieren oder durch ein anderes ersetzen, das schneller und effektiver als RuBisCo arbeitet, würde die Pflanze mehr Kohlendioxid pro Zeiteinheit binden und damit auch mehr Kohlenhydrate produzieren.

Anzeige

Tatsächlich gibt es mit der Crotonyl-CoA-Carboxylase/Reduktase ein solches Enzym, und zwar in bestimmten Mikroorganismen. Damit ist es der Gruppe um Dr. Tobias Erb gelungen, in vitro einen Kohlendioxid fixierenden Zyklus in Gang zu bringen, der mit 17 verschiedenen Enzymen, teilweise gentechnisch modifiziert, arbeitet. Dieser Zyklus, der die Dunkelreaktion der Photosynthese nachahmt, den es in der Natur so allerdings nicht gibt, bindet CO2 mit 20 % höherer Effizienz als Pflanzen!

Noch funktioniert dieser synthetische Stoffwechselweg nur im Labor, aber dieses Beispiel zeigt, welch großes Potential die Synthetische Biologie bietet. Wer weiß, vielleicht gelingt es irgendwann, organische Verbindungen mittels eines optimierten Calvin-Zyklus´ im Produktionsmaßstab herzustellen, deren Kohlenstoff aus dem Klimagas CO2 stammt?!

Jürgen Wagner, Redakteur

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Editorial

Lachen tut gut

Dass Lachen ansteckt und wichtig für die soziale Bindung zwischen zwei Menschen ist, haben wir irgendwie ja schon gewusst. Neu ist, dass das „soziale Lachen“ zu einer Endorphin-Freisetzung im Gehirn führt und dies möglicherweise die...

mehr...

Editorial

Gewohnheitstier Mensch

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier! Man mag noch so offen für Neues, neugierig auf Unbekanntes oder auch geradezu süchtig nach Abwechslung sein – es gibt einfach Dinge im Leben, an die hat man sich (gerne) gewöhnt und sie geben unserem Alltag einen...

mehr...

Editorial

An der Zeit, Tschüss zu sagen

Die diesjährige Labvolution mit Biotechnica vom 16. bis 18. Mai in Hannover werde ich – liebe LABO-Leserinnen und -Leser – nicht mehr besuchen. Nicht, dass Sie mich nicht interessieren würden.

mehr...
Anzeige

Editorial

Chemiegeschäft köchelt verhalten

Wie der Verband der Chemischen Industrie (VCI) am 8. März vor der Presse in Frankfurt bekannt gab, ging das Geschäftsjahr 2016 für die chemisch-pharmazeutische Industrie in Deutschland mit einem „versöhnlichen“ vierten Quartal zu Ende.

mehr...

Editorial

Fluch oder Segen?

Unter Molekularbiologen ist das CRISPR-Cas9-System derzeit Thema Nummer 1 – gilt es doch als die größte Innovation in der Gentechnik seit der Etablierung der Polymerase-Kettenreaktion (PCR) in den 1990er-Jahren.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Editorial

Nachhaltige Imprägnierungsmittel

Vermutlich hat jeder von uns eine Regenjacke im Schrank oder in der Garderobe hängen sowie einen Regenschirm griff bereit. Aber imprägnierte Textilien, die Wasser und eventuell auch Schmutz abweisen, kommen nicht nur in Outdoor-Produkten zum Einsatz.

mehr...

Interview

Tobias A. Thiele, Köttermann-Geschäftsführer

Der Labormöbel-Hersteller Köttermann aus Uetze/Hänigsen in Niedersachsen feierte im Mai sein 70-jähriges Jubiläum. LABO sprach mit Geschäftsführer Tobias Thiele u.a. über Laborabzugstechnik, das Labor 4.0 und die Zukunft des Labormöbel-Markts.

mehr...