Digitalmikroskop

Präzision und Reproduzierbarkeit

Mit dem neuen Leica DVM6 bietet Leica Microsystems ein Digitalmikroskop an, mit dem Inspektions-, Analyse- und Messaufgaben in der Qualitätskontrolle, Fehleranalyse, Forschung und Entwicklung sowie in der Forensik sicher und reproduzierbar durchgeführt werden können.

Digitalmikroskop Leica DVM6

Seine Bauweise ermöglicht es, intuitiv zu arbeiten: Beispielsweise ist sowohl das Schwenken des Mikroskops als auch der Wechsel der Objektive mit einer Hand möglich.

Zusätzlich zur Zoomvergrößerung von 16 : 1 verfügt das Mikroskop über drei Objektive, die einen Vergrößerungsbereich zwischen 10- und 2350-fach abdecken und Probendetails bis zu einer Größe von 0,4 µm auflösen.

Die Objektive sind planapochromatisch korrigiert und über den ganzen Zoombereich farbsaumfrei. Zudem können sie im laufenden Betrieb mit einer Hand gewechselt werden. Ein Nachfokussieren entfällt. Der schwenkbare Mikroskopkopf erlaubt eine Betrachtung der Proben in jedem Winkel von -60 bis +60°.

Durch die Kombination unterschiedlicher Beleuchtungsoptionen für verschiedene Kontrastverfahren werden Probendetails sichtbar, die ohne die Schwenkfunktion eventuell unentdeckt geblieben wären.

Das Mikroskop erfasst spezifische Parameter und speichert sie automatisch zusammen mit den Bilddaten. Für das Leica DVM6 umfassen diese kodierten Parameter unter anderem die Objektiv-, Kamera- und Beleuchtungseinstellungen, die Position und Drehwinkel des Objekttisches und den Kippwinkel. Diese Parameter können jederzeit abgerufen, bzw. wiederhergestellt werden. Die Kodierung erleichtert die Reproduzierbarkeit und sorgt für einen effizienteren Workflow. Dokumentationen und Berichte können auf Knopfdruck erstellt werden.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Mikroskopie

Routine mit Komfort

Olympus hat mit dem CX43 und dem CX33 zwei neue Mikroskope auf den Markt gebracht, die sich durch eine helle, gleichmäßige Beleuchtung auszeichnen und einen außergewöhnlich hohen Benutzerkomfort bieten. 

mehr...
Anzeige

Raman-Mikroskopie

Intuitives Bedienkonzept

Der deutsche Hersteller konfokaler Raman- und Rastersonden-Mikroskope Witec präsentierte auf der Pittcon 2017 in Chicago das Bedienkonzept Suite Five, eine Weiterentwicklung der Bedienoberfläche für Witec-Mikroskope.

mehr...

Für die Lebenswissenschaften

Inverse Mikroskopplattform

Zeiss präsentiert eine neue inverse Mikroskopplattform für Forschung in den Lebenswissenschaften. Die Zeiss Axio Observer Familie bildet mit drei stabilen und modularen Mikroskopstativen die Grundlage für flexible und effiziente Bildverarbeitung.

mehr...

Bildanalysesystem

Membranfilteranalyse gemäß ISO 4407

Auf der Hannover Messe 2017 stellt Pamas ein Bildanalysesystem vor, das sich für Flüssigkeiten wie Emulsionen und dunkle Flüssigkeiten eignet, die bei der Analyse mit automatischen Partikelzählern Probleme bereiten. Das Mikroskop FastPatch 2 GO...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite