Mikroskopie-Software cellSens

Komfortable Bildgebung und Analyse

Olympus erweitert seine Mikroskopie-Software cellSens für die Bildgebung und Analyse im Bereich Life Science mit der Einführung von Version 1.8. Eine neue, anpassbare Benutzeroberfläche und verbesserte Funktionen für Multi-Well-Platten erhöhen die Anwenderfreundlichkeit.

Im Mittelpunkt der jüngsten Aktualisierung dieser Software steht die einfache Bedienung bei Routineanwendungen dank flexibler, anwenderorientierter Bildgebung, Bildverarbeitung, Analyse und Berichterstellung. Zu den neuen und verbesserten Funktionen zählen eine vollständig anpassbare Benutzeroberfläche, präzise Bild-für-Bild-Probennavigation und müheloses Wechseln zwischen den Wells auf Tastendruck.

Die Software cellSens erlaubt die einfache Kontrolle der Arbeitsabläufe für ein breites Anwendungsspektrum im Bereich Life Science. Sie verbindet Mikroskopstative, Kameras und hochwertige Optik von Olympus zu vollständigen, hochpräzisen und anwenderfreundlichen Mikroskopsystemen.

Das neue Fenster "My Functions" ermöglicht die Zusammenstellung einer personalisierten Benutzeroberfläche. Dazu lassen sich Software-Befehle und Icons den individuellen Bedürfnissen entsprechend frei auswählen und in Gruppen anordnen. Darüber hinaus werden häufig wiederkehrende Arbeitsabläufe durch die Erstellung flexibler Workflow-Werkzeugleisten erleichtert. Die Möglichkeit, nur die benötigten Funktionen in der Werkzeugleiste anzeigen zu lassen und gebräuchliche Arbeitsgänge auf einer einzigen Registerkarte zusammenzufassen, erlaubt schnellen und einfachen Zugriff auf die am häufigsten verwendeten Aufgaben und sorgt für Übersichtlichkeit der Bildschirmanzeige.

Anzeige

Eine "Well Navigator"-Solution für die rasche und intuitive Konfiguration von Multi-Well-Imaging-Studien beinhaltet anpassbare Voreinstellungen für eine Vielzahl von Plattenformaten. Die Software ermöglicht außerdem Panoramadarstellungen einzelner Wells, die sich zu einer einzigen Montage zusammenfügen, wenn der Anwender über das Objekt navigiert. Da die Scharfeinstellung bei großen Multi-Well-Platten Probleme bereiten kann, lässt sich der "Well Navigator" mit dem Z-Drift-Ausgleichsystem (ZDC) von Olympus kombinieren, wodurch die automatische Beibehaltung des Fokus gewährleistet ist. Die neue Version unterstützt außerdem den direkten Wechsel zwischen den Wells auf Tastendruck und präzise Bild-für-Bild-Navigation. Somit kann auf die mühsame Joystick-Steuerung verzichtet werden.

Die Aktualisierungen ergänzen bereits bestehende cellSens-Funktionen wie Extended Focus Imaging (EFI), 2D-Dekonvolution und High Dynamic Range (HDR). Mittels EFI werden Bilddaten unter gleichzeitiger Fokussierung quer durch die Probe aufgenommen, um zuletzt automatisch ein in allen Ebenen scharfes Bild zu erzeugen. Mit der Funktion HDR werden Aufnahmen von Proben, die sowohl sehr dunkle als auch sehr helle Bereiche aufweisen, unter verschiedenen Belichtungsbedingungen erstellt und zu einem abschließenden Bild kombiniert. Mittels 2D-Dekonvolution wird auf ein Einzelbild echte Dekonvolution angewendet, um eine bessere Scharfeinstellung dicker und komplexer Objekte zu ermöglichen.

Diese Funktionen zusammengenommen machen cellSens zum idealen Tool für zahlreiche Routineanwendungen. Damit ist jeder Anwender in der Lage, ungeachtet seiner Vorkenntnisse aussagefähige Ergebnisse zu erzielen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

ZEW

Chemieindustrie hat Potenzial bei Digitalisierung

Aus der Studie „Innovationsindikatoren Chemie 2018“ des ZEW geht hervor, dass die Möglichkeiten für digitale Innovationen in der Chemie-Branche noch nicht alle ausgeschöpft werden. Zwei große Baustellen zeigt die Studie mit Blick auf...

mehr...
Anzeige

Effizienz und Leistung

Die neue Pioneer mit vielen Funktionen zum intelligenten Betrieb in Ihrem Labor. Mit antistatischem Stab zur Erdung. Weitere Informationen über die Waagen Pioneer PX

 

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Quadrupol-Massenspektrometer PrismaPro®
Mit dem PrismaPro bietet Pfeiffer Vacuum ein Quadrupol-Massenspektrometer für die qualitative und quantitative Gasanalyse sowie zur Lecksuche an.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Perfekte GCMS-Ergebnisse dank Shimadzu NX-Technologien
Shimadzu erweitert die Singlequad- und Triplequad-GCMS um den Gaschromatographen GC-2030. Damit werden Analysen präziser, Wartungsarbeiten vereinfacht und die Geräteauslastung maximiert.

Zum Highlight der Woche...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite