Clariant und Ashland verkaufen Joint Venture

ASK Chemicals geht an Finanzinvestor

Das Spezialchemieunternehmen Clariant und Ashland haben heute bekannt gegeben, dass sie mit Rhône, einem New Yorker Finanzinvestor, eine Vereinbarung zum Verkauf ihres Joint Venture ASK Chemicals GmbH mit Sitz in Hilden an deren Investmentfonds abgeschlossen haben. Die Transaktion soll im Laufe des dritten Quartals 2014 abgeschlossen sein und unterliegt den üblichen Abschlussbedingungen, einschließlich Zustimmung der zuständigen Aufsichtsbehörden.

ASK Chemicals ist ein führender Hersteller von Gießerei-Chemikalien und beschäftigt 1800 Mitarbeitende in 25 Ländern. Das Produktportfolio umfasst eine breite Palette wie Binder, Schlichten, Speiser, Filter, Trennmittel bis hin zu metallurgischen Produkten wie Impfmittel, Impfdrähte und Vorlegierungen für den Eisenguss. Im Gesamtjahr 2013 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 513 Mio. Euro.

Der Unternehmenswert der Transaktion vor Schulden und weiteren übernommenen Verpflichtungen beläuft sich auf 310 Mio. CHF (257 Mio. Euro). Nach Schulden und übernommenen Verpflichtungen beläuft sich der Verkaufspreis vor Steuern auf rund 180 Mio. CHF (149 Mio. Euro), davon 155 Mio. CHF (128 Mio. Euro) in bar und eine 25 Mio. CHF (21 Mio. Euro) Buyer Note. Der Erlös aus der Transaktion wird zu gleichen Teilen zwischen Ashland und Clariant aufgeteilt.

Anzeige

"Der Verkauf unserer Beteiligung an ASK Chemicals erfolgt im Rahmen unseres aktiven Portfoliomanagements, mit dem Ziel, Kapital in profitablere Wachstumsfelder umzuschichten", sagte Hariolf Kottmann, CEO von Clariant. "Im Joint Venture haben wir die Aktivitäten von Ashland und die Geschäftseinheiten der ehemaligen Süd-Chemie erfolgreich kombiniert. Jetzt übergeben wir das Unternehmen einem neuen Eigentümer, der sich ganz auf das Wachstum konzentrieren wird."

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige