Forschung mit Wasserstoff

KIWA setzt auf Klimaschränke von BINDER

Durch das zunehmende Umweltbewusstsein der Menschen ist in den letzten Jahrzehnten die lokale Luftverschmutzung in den meisten Industrieländern zurückgegangen. Trotzdem beträgt der direkt durch Luftverschmutzung verursachte Schaden für Mensch und Umwelt EU-weit immer noch 23 Mrd. Euro pro Jahr. Die indirekten Kosten werden sogar auf etwa 330 bis 940 Mrd. Euro pro Jahr geschätzt (Quelle: Europäische Kommission, Pressemitteilung vom 18.12.2013).

Dichtungsprüfung der Verbindungsleitung unter extremen Druckverhältnissen.

Aus diesem Grund hat sich die niederländische Firma KIWA Automotive unter vielen anderen Dingen auf die Testung, Zertifizierung und Forschung im Bereich der alternativen Treibstoffe für die Automobilindustrie, insbesondere auf den Antrieb mit Wasserstoff, spezialisiert. "Wasserstoff ist die Zukunft", ist Meine de Vries, Projektmanager bei KIWA, überzeugt. Aufgrund der strengen Umwelt- und Herstelleranforderungen hat KIWA ein eigenes Wasserstoff-Labor eingerichtet. Das Labor ist bisher einzigartig in Europa. Im Labor wird unter extremen Bedingungen experimentiert. Getestet wird bis 1100 bar; die Umweltsimulationstests liegen im Temperaturbereich von -40 bis +120 °C. Zur Durchführung der Experimente hat KIWA sich für Klimaschränke der Serie MK von BINDER entschieden. Diese sind speziell für zyklische Temperaturtests ausgelegt.

Anzeige

Die Vorwärmekammer-Technologie der Geräte ermöglicht eine natürliche Simulation und somit gleiche Testbedingungen im gesamten Nutzraum. Die daraus resultierenden homogenen Klimabedingungen am gesamten Prüfgut garantieren eine hohe Temperaturgenauigkeit und reproduzierbare Ergebnisse. Um Überhitzung zu vermeiden, ist die spezielle Sicherheitskammer des BINDER-Umweltsimulationsschrankes mit geregelten Heizelementen und optischem sowie akustischem Temperaturalarm ausgestattet.

Die größte Herausforderung für den Menschen wird in den nächsten Jahrzehnten die Suche nach Alternativen, also die Suche nach erneuerbaren Energien und alternativen Treibstoffen sein. Gerade im Bereich der Automobilindustrie forschen die Hersteller schon längstens nach umweltverträglichen Fahrzeugen. Für die Energieversorgung der Zukunft ist Wasserstoff eines der vielversprechendsten Speicher- und Transportmedien. Auch ist Wasserstoff der klimafreundliche Kraftstoff par excellence. Hergestellt wird er - völlig emissionsfrei - aus fossilen Energieträgern wie zum Beispiel Erdgas, LPG, Methanol, Diesel oder Öl. Am Ende des Verbrennungsprozesses entsteht als einziges Abfallprodukt Wasserdampf.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Konstantklimaschränke

Neuer Regler erhöht die Effizienz

Mehr Effizienz in der Anwendung durch innovative Features, das ermöglicht der neue Programmregler MB2 von Binder. Der übersichtlich gestaltete 5,7-Zoll-Touchscreen steuert die Konstantklimaschränke der Serie KMF und KBF und zeichnet sich durch eine...

mehr...
Anzeige

Konstantklimaschränke

Neuer Regler erhöht die Effizienz

Mehr Effizienz in der Anwendung durch innovative Features, das ermöglicht der neue Programmregler MB2 von Binder. Der übersichtlich gestaltete 5,7-Zoll-Touchscreen steuert die Konstantklimaschränke der Serie KMF und KBF und zeichnet sich durch eine...

mehr...

Konstantklimaschränke

Neuer Effizienz-Riese

Die Binder GmbH hat ihr Produktportfolio der bewährten Konstantklimaschränke der Serie KBF um ein großvolumiges Modell erweitert. Zu den bisherigen Größen von 115, 240 und 720 l kam jetzt ein Gerät mit einem Nutzraum von 1020 l hinzu.

mehr...