Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Wirtschaft + Wissenschaft> Archiv>

Monoelement-Referenzlösungen für Blei, Cadmium, Quecksilber und Arsen für Arzneimittelanalytik

Monoelement-Referenzlösungen für Blei, Cadmium, Quecksilber und ArsenToxische Elemente in Arzneimitteln aufspüren

Blei, Cadmium, Quecksilber oder Arsen gehören nicht in Arzneimittel. Internationale Bestimmungen sind daher bereits strenger geworden und fordern vergleichbare Messungen. Da ist es sinnvoll, hochgenaue Referenzlösungen mit definierten Gehalten dieser vier Stoffe zu verwenden und somit die Messungen rückführbar auf das Internationale Einheitensystem SI zu machen. Solche Referenzlösungen sind jetzt in einem gemeinsamen Projekt des European Directorate for the Quality of Medicines and HealthCare (EDQM), des Joint Research Center (JRC) Geel, der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) und der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) hergestellt worden. Sie sind seit Januar 2018 beim EDQM kommerziell erhältlich.

sep
sep
sep
sep
Ampullen mit Referenzlösungen für Cadmium, Blei, Arsen und Quecksilber

Der Schutz der öffentlichen Gesundheit ist weltweit ein Hauptanliegen der Arzneimittelzulassungsbehörden. Daher ist es sinnvoll, die besten verfügbaren Methoden einzusetzen, wenn es darum geht, Arzneimittel auf mögliche Verunreinigungen zu überprüfen. Die besten Methoden sind in diesem Falle aufwändig hergestellte Referenzlösungen mit einem definierten Gehalt an toxischen Stoffen, die zur Kalibrierung der verwendeten Analysegeräte eingesetzt werden. Damit sind die Messungen SI-rückgeführt und erfüllen die Vorgaben der international harmonisierten Qualitätsleitlinie ICH Q3D, welche auf europäischer Ebene von der European Medicines Agency (EMA) adaptiert wurde (EMA/CHMP/ICH/353369/2013).

Anzeige

Für die aktuellen 38 Mitgliedstaaten der Europäischen Pharmakopöe (Ph. Eur.) wird die Richtlinie durch die Aufnahme in die Ph. Eur. rechtlich bindend. Danach müssen seit Juni 2016 Elementverunreinigungen in neu zugelassenen und seit Dezember 2017 solche in bereits zugelassenen Arzneimitteln mit Hilfe instrumenteller Analytik angemessen kontrolliert werden. In diesen beiden Jahren wurden im Rahmen der europäischen Kooperation hochgenaue Referenzlösungen für die vier besonders toxischen anorganischen Verunreinigungen Blei, Cadmium, Quecksilber und Arsen hergestellt. Diese Lösungen wurden Anfang 2018 in das Portfolio des EDQM übernommen und sind seitdem kommerziell verfügbar (https://crs.edqm.eu/).

„Solche hochgenauen Monoelement-Referenzlösungen herzustellen erfordert jahrelange Erfahrung“, erläutert Dr. Anita Röthke, Chemikerin in der PTB. „BAM und PTB sind auf diesem Gebiet schon zwei Jahrzehnte lang aktiv und konnten diese Lösungen mit besonders hoher Genauigkeit herstellen und charakterisieren.“ Bei der Charakterisierung des Bleimassenanteils in der Lösung mittels ICP OES (Optische Emissionsspektrometrie mit induktiv gekoppeltem Plasma) konnte die PTB beispielsweise eine hundertmal kleinere Messunsicherheit erzielen, als es bei Routinemessungen der Fall ist.

Die Fortsetzung der erfolgreichen Kooperation mit dem Ziel, weitere Referenzlösungen zu erarbeiten, wird derzeit diskutiert.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Anwenderseminare im Juni 2018Validierung und Verifizierung von ICP-Analyseverfahren

Gemeinsam mit der Bernd Kraft GmbH wird Spectro im Juni 2018 an drei Standorten in Deutschland ein kostenfreies ICP-OES Anwenderseminar für Kunden und Interessente anbieten.

…mehr

Komplementäres Angebot im Sinne der KundenSpectro und Bernd Kraft vereinbaren Kooperation für beste Analysenergebnisse

Kunden erhalten die Spectro ICP-Spektrometer künftig automatisch zusammen mit einem Starter-Set mit Standardlösungen.

…mehr

AnwenderseminarElementanalytik

Bei diesem eintägigen Anwenderseminar steht der praktische Nutzen und Einsatz der Elementanalytik im Vordergrund. Die Teilnehmer erhalten Informationen aus erster Hand bei der anschließenden Ausstellung aktueller ICP-MS-, ICP-OES-, AAS- sowie Probenvorbereitungssysteme.

…mehr
Gute Probenvorbereitung: Garant für zuverlässige Analysenergebnisse!

Gute ProbenvorbereitungGarant für zuverlässige Analysenergebnisse!

Ende 2014 bot ein Firmen-Konsortium der Unternehmen Retsch, CEM und Agilent an sieben Terminen in sieben Orten in Deutschland Praxis-Seminare zur Feststoffanalytik an.

…mehr
ICP-OES

Mit automatischer Basislinienkorrektur und CSIHochauflösendes ICP-OES

Seit Einführung der optischen Plasmaemissionsspektroskopie (ICP-OES) stellt die spektrale Auflösung einen der wesentlichen Aspekte in Bezug auf Genauigkeit und Empfindlichkeit dar.

…mehr
Anzeige

Mediadaten 2018

LABO Einkaufsführer

Produktkataloge bei LABO

Produktkataloge zum Blättern


Hier finden Sie aktuelle Blätter-Kataloge von Herstellern aus der Branche. Einfach durchblättern oder gezielt nach Stichwort suchen!

Anzeige

LABO Web-Guide 2016 als E-Paper

LABO Web-Guide 2016

Web-Guide 2016


- Stichwortregister

- Firmenscreenshots

-Interessante Webadressen aus dem Labor

Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

LABO bei Facebook und Twitter