News

PreSens: Time-lapse contest 2013

Time-lapse contest 2013

VisiSens A1 - die Lösung zur 2D-Visualisierung von Sauerstoff - wird bereits von 50 Wissenschaftlern auf der ganzen Welt eingesetzt. Jetzt werden die beiden Tochter-Systeme für pH und CO2 vorgestellt. PreSens Precision Sensing sucht daher nach Forschern mit herausfordernden Applikationen, die am "Time-lapse contest 2013" teilnehmen wollen.

Nicht-invasives Mapping metabolischer Aktivität und Imaging von lebenden Proben ist in den Life Sciences als auch der biologischen Forschung eine große Herausforderung. Daher stellt der deutsche Hersteller chemisch-optischer Sensoren seine ersten Prototypen von VisiSens A2 und A3 für pH- und CO2-Imaging vor. Von Interesse ist dies für alle Forscher, die das komplette 2D-Bild mit O2-, pH- und CO2-Verteilungen in heterogenen Proben darstellen möchten. VisiSens kann z. B. mikrobielle Aktivitäten in Sedimenten oder die Dynamik in komplexen Wurzelsystemen und deren Umgebung darstellen. Auch 2D-Imaging mikrofluidischer Geräte ist eine Option. Es ermöglicht Wissenschaftlern die kontinuierliche Überwachung der Kulturparameter O2, pH und CO2 in mikroskopischer Auflösung und wird die Funktionalität von Mikrofluidikgeräten verbessern.

Die letztjährigen Teilnehmer des VisiSens Wettbewerbs beeindruckten mit erstaunlichen Applikationen, z. B. die Untersuchung der Folgen der Deepwater Horizon Katastrophe oder eine Studie um den mikrobiellen Abbau an einer historischen Brücke zu kontrollieren. Das durchgehend positive Feedback veranlasst PreSens, den Time-Lapse Contest 2013 zu wiederholen. Wissenschafter, die mit pH, CO2 oder auch allen drei Parametern inklusive Sauerstoffen arbeiten, können sich für die VisiSens Competition bis 30. April 2013 unter www.presens.de/competition2013 bewerben.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kreislaufwirtschaft

Bioplastik ist auch keine Lösung

Biologisch abbaubare Kunststoffe sind für die große Mehrheit deutscher Kompostierer Störstoffe – das ergab eine Umfrage der Deutschen Umwelthilfe bei deutschen Kompostierern. Auch gegen die Plastikvermüllung der Meere sei der Einsatz von Bioplastik...

mehr...
Anzeige

Umweltschutz

Pharmazeutische Wirkstoffe in der Ostsee

Das Projekt CWPharma hat zum Ziel zum Thema "Arzneimittel in der Umwelt" Wissenslücken zu schließen. Dazu sollen im Ostseeraum u.a. Emissionen aus Pharmaindustrie, Krankenhäusern, Mülldeponien, Fisch- und Geflügelfarmen und kommunalen Kläranlagen...

mehr...
Anzeige