Schlussbericht BIOTECHNICA/LABVOLUTION

Digitalisierung und Biologisierung

Mit einem positiven Fazit der Veranstalter ist das Messedoppel BIOTECHNICA und LABVOLUTION zu Ende gegangen. „Unsere Strategie, LABVOLUTION und BIOTECHNICA gemeinsam zu veranstalten, geht auf“, sagte Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG.

Nicht nur das Partnering-Tool kam auf der BIOTECHNICA/LABVOLUTION gut an. Als großer Besuchermagnet erwies sich auch die Sonderschau smartLAB – das intelligente Labor der Zukunft.

Laut Veranstalter waren mehr als 100 Aussteller zur LABVOLUTION gekommen, gut 40 % davon aus dem Ausland. Herausragendes Thema an den drei Messetagen war die Digitalisierung und ihre Folgen. Als großer Besuchermagnet erwies sich deshalb auch die Sonderschau smartLAB – das intelligente Labor der Zukunft auf der LABVOLUTION. Das vernetzte Musterlabor zeigte in verschiedenen Anwendungsfällen, wie der Einsatz von Software, Automation, Robotik, Augmented Reality, Wearables oder Big Data den Laboralltag künftig verändern wird. „Mit dem innovativen Konzept smartLAB haben wir die Chancen und das Entwicklungspotenzial der LABVOLUTION aufgezeigt“, so Köckler.

Die neu eingerichtete BIOTECHNICA Plaza diente als zentraler Ort für den Wissensaustausch sowie zum Networking und stellte damit zwei Aspekte in den Vordergrund, die auch im Rahmen der zukünftigen Ausrichtung der BIOTECHNICA im Fokus liegen sollen. Neu an der BIOTECHNICA Plaza war die räumliche Zusammenfassung der Schwerpunktthemen: Im Mittelpunkt des Konferenzprogramms standen die Themen Bioökonomie, Personalisierte Medizin-Technologien sowie Bio-IT.

Das erstmals angebotene kostenfrei zu nutzende Partnering-Tool wurde gut angenommen: Rund 200 Aussteller und Besucher hatten sich über die in Kooperation mit der EBD Group angebotene Plattform auf der BIOTECHNICA/LABVOLUTION verabredet.

Anzeige

Mit rund 10000 Besuchern lag die Messe auf dem Niveau der Vorveranstaltung. Der Auslandsanteil stieg leicht an. Zuwächse gab es aus den EU-Ländern, aus Nordamerika und Asien. Der Blick auf die deutschen Fachbesucher zeigt, dass knapp die Hälfte aus dem Norden Deutschlands kam. Ebenfalls erhöhte sich der Anteil der Top-Management-Ebene auf der BIOTECHNICA/LABVOLUTION. Jeder vierte Fachbesucher hat eine Funktion in der Geschäftsleitung inne. Deutlich mehr als jeder zweite Besucher ist ausschlaggebend oder mitverantwortlich für die Einkaufs- und Beschaffungsentscheidungen.

Laut Befragung zeigte sich der weitaus überwiegende Teil der Besucher zufrieden mit der Messe: Mehr als 80 % beurteilten die Veranstaltung mit gut oder sehr gut. Ein positives Fazit zog auch die European-Lab-Automation-Konferenz ELA. Die Konferenzmesse des britischen Veranstalters Selectbio ist Europas größtes Event rund um Automatisierung im Bereich Life Sciences und fand parallel zu BIOTECHNICA und LABVOLUTION in Hannover statt. Rund 200 Konferenzteilnehmer kamen am 7. und 8. Oktober im Convention Center zusammen, um sich dort mit den Themen Laborautomation und Robotics, Genome Engineering und Personalisierte Medizin zu befassen.

Der nächste Termin für das Messedoppel BIOTECHNICA/LABVOLUTION ist der 16. bis 18. Mai 2017. Bereits vor Beginn der Veranstaltung hatte die Deutsche Messe AG den Wechsel vom Herbst ins Frühjahr bekanntgegeben. Der Zwei-Jahres-Turnus der beiden Messen bleibt erhalten.

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Liquid-Handling

Workstation für regulierte Laboratorien

Tecan hat die Fluent Gx Automation Workstation speziell entwickelt, um den strengen Anforderungen von klinischen und regulierten Laboratorien zu entsprechen - wie zum Beispiel in der klinischen Diagnostik, der Next-Generation-Sequenzierung oder der...

mehr...
Anzeige

Pipettierroboter

Freihändiges Mehrkanal-Pipettieren

Mit dem neuen Pipettierroboter Assist Plus macht Integra automatisiertes Pipettieren für viele Labors zugänglich. Unter Verwendung von elektronischen Mehrkanalpipetten des Unternehmens ermöglicht dieses kompakte System Laborautomatisierung zu einem...

mehr...

Künftiger Mittelstand?

Top 50 Start-ups des Jahres 2017

Das Onlineportal Für-Gründer.de hat 176 Gründerwettbewerbe in Deutschland im Jahr 2017 analysiert und auf der Basis der dort 752 prämierten Start-ups die Top 50 Start-ups des Jahres gekürt. Auf Platz Eins: ein Medizintechnikunternehmen, das sich auf...

mehr...