Personalisierte Medizin

Qiagen führt Test zur Steuerung der Behandlung von Hochrisiko-Brustkrebs ein

Qiagen führt in Europa prädiktiven therascreen-PITX2-Test zur Steuerung der Behandlung von Hochrisiko-Brustkrebs ein. Der DNA-Methylierungstest soll Erkenntnisse für die personalisierte Wahl einer Chemotherapie liefern.

Bild: Qiagen / Frederick

Qiagen hat die Einführung des neuen therascreen PITX2 RGQ PCR Kits in Europa bekannt gegeben. Dies ist der nach Unternehmensangaben erste klinisch validierte DNA-Methylierungstest zur Prognose des Behandlungserfolgs Anthrazyklin-basierter Chemotherapie bei bestimmten Hochrisiko-Brustkrebspatienten. Qiagens erster epigenetischer Brustkrebstest mit CE-IVD-Kennzeichnung stellt die neueste Ergänzung zu Qiagens umfassendem Portfolio an therascreen-Tests für personalisierte genetische Erkenntnisse zur medizinischen Entscheidungsfindung bei Lungen-, Darm- und anderen Krebsarten dar. 

Bei über 460 000 Frauen wird in Europa jährlich Brustkrebs diagnostiziert, wobei etwa 50% der Patientinnen ein hohes Rezidivrisiko aufweisen. Die Anthrazyklin-basierte Chemotherapie gehört zum Behandlungsstandard, doch nicht alle Patienten sprechen darauf an. Zudem können so schwerwiegende Nebenwirkungen wie Herzinsuffizienz oder Leukämie auftreten. Der therascreen-PITX2-Assay bietet laut Unternehmen Ärzten und ihren Patienten ein neuartiges, unabhängiges Kriterium für eine klinisch fundierte Auswahl der am besten geeigneten Therapie bei bestimmten Hochrisiko-Brustkrebs-Arten.

Anzeige

Das therascreen PITX2 RGQ PCR Kit ist ein DNA-Methylierungstest, der den prozentualen Methylierungsanteil (PMR) in Promotor 2 des PITX2-Gens (Pituitary Homeobox Transcription Factor 2) als neuartigen Biomarker bestimmt. Die klinische Leistung des therascreen-PITX2-Assays wurde in einer retrospektiven klinischen Studie zu Anthrazyklin-basierter Chemotherapie bei Lymphknoten-positiven, Östrogenrezeptor-positiven und HER2-negativen Hochrisiko-Brustkrebspatienten beurteilt. Patienten mit einem niedrigen PMR zeigten bei der Folgeuntersuchung nach zehn Jahren, dem primären Studienendpunkt, ein besseres krankheitsfreies Überleben.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...

Abbott

Biotin-Einnahme kann Laborwerte beeinflussen

Diagnostische Tests, die auf einer Biotin/Streptavidin-Interaktion basieren, können potenziell zu Interferenzen mit oral eingenommenem Biotin sowie zu ungenauen Laborergebnissen führen. Darauf hat das Unternehmen Abbott hingewiesen.

mehr...