News

WALTHER-PRÄZISION auf der MEDTEC: Sterilkupplungen für die Medizintechnik

WALTHER-PRÄZISION, ein Geschäftsbereich der Carl Kurt Walther GmbH & Co. KG, präsentiert auf der MEDTEC innovative Schnellkupplungssysteme für die Medizintechnik. Diese werden überall dort eingesetzt, wo Leitungen für fluidische oder gasförmige Medien schnell und sicher wiederholt verbunden werden müssen.

Zur Optimierung der Abläufe und damit zur Verkürzung von Amortisationszeiten werden insbesondere sterilisierbare Schnellkupplungen in der Medizintechnik erfolgreich eingesetzt. Früher wurden häufig Schraub- oder Klemmflansche verwendet, was durch die unkomfortable Bedienung einen höheren Personaleinsatz und längere Stillstandzeiten der Geräte zur Folge hatte. Der Wechsel zu bedienfreundlichen Schnellverschlusskupplungen ermöglicht die Erschließung erheblicher Kostensenkungspotentiale.

Der Einsatz solcher Systeme in Anlagen mit sterilen Produktionsbedingungen stellt besondere Anforderungen an das Material. Deshalb setzt WALTHER-PRÄZISION für seine Sterilkupplungen nur hochwertigen Edelstahl ein. 3.1.-Werkstoffzeugnisse nach DIN EN 10204 sind dabei Standard.

WALTHER¿Sterilkupplungen sind totraumarm konstruiert, damit sich möglichst keine Medienrückstände, z.B. von flüssigen Medikamenten ablagern können. Die Ventilfedern befinden sich außerhalb des Medienstroms und sämtliche Oberflächen im Innenbereich sind feinstbearbeitet (Ra

CIP- und SIP-fähig

(Bild: WALTHER PRÄZISION)

Die Medienführungen der Sterilkupplungen sind so konzipiert, dass Leitungssysteme gut spülbar sind. Auch CIP-(Cleaning in Place-) und SIP-(Sterilizing in Place-)Fähigkeit sind gewährleistet. So können sich in den Kupplungen keine kritischen Mengen an Keimen festsetzen. Ein nützliches konstruktives Detail sind bei den größeren Sterilkupplungen die Revisionsbohrungen, durch die der Anwender auch die Federkammern außerhalb des Medienraums sterilisieren und so selbst hier Keimablagerungen in der Armatur fachgerecht beseitigen kann.

Die Innenräume der Kupplungen können zusammen mit den zugehörigen Anschlussleitungen beispielsweise per CIP oder Inline-Dampfsterilisation gemäß den jeweiligen Hygieneanforderungen gereinigt und sterilisiert werden. Der Bediener muss in der Regel vor einem Verbindungsvorgang nur noch die Stirnflächen von Fest- und Loshälfte sterilisieren, um letztlich auch diese noch von möglichen Keimen zu befreien.

Ein kleines technisches Wunderwerk, welches dem verantwortungsvollen Anwender eine wesentlich sicherere und dabei komfortablere Handhabung sensibler Medien ermöglicht, ist die neueste Entwicklung aus dem Hause WALTHER. Hier können sogar die oben genannten letzten sterilisierenden Arbeitsschritte durch ein innovatives Konstruktionsprinzip eingespart werden. Bei diesen Sterilkupplungen sind alle außenliegenden Flächen des Kupplungssystems gegeneinander abgedichtet und somit entsteht zu keinem Zeitpunkt ein Kontakt zwischen Kupplungsumgebung und durchgeleiteten Medien.

Anzeige

Keimreduzierung

Auf Wunsch können WALTHER-Edelstahlkupplungen mit abriebfesten keimreduzierenden Oberflächen ausgestattet werden, um die Verschleppungsgefahr von Keimen bei kritischen Anwendungen zu verringern. Die CIP- und SIP-Fähigkeit bleibt dabei erhalten.

Vielfältiges Kupplungsprogramm

Für Anwendungen mit weniger kritischen Medien, wie bei der Wasserver- und -entsorgung oder bei einfachen Gasen, sind häufig bereits die qualitativ hochwertigen Standardprodukte aus dem Hause WALTHER mit herkömmlicher Ventiltechnik bestens geeignet. Auch diese können auf Kundenwunsch mit feinstbearbeiteten oder gegebenenfalls mit keimreduzierenden Oberflächen ausgeführt werden. Die Auswahl der Dichtungen richtet sich nach dem jeweiligen Medium und den Umgebungsbedingungen.

Dank ausgereifter Dichtungstechnik haben sich diese Sterilkupplungen auch für eine Vielzahl saurer und basischer Medien bewährt. Durch ihre sichere, schnelle und leichte Bedienung ist der Einsatz dieser Kupplungen gerade an Schnittstellen oder Abfüllstationen mit hohen Anforderungen an die Reinheit besonders wirtschaftlich. Zur weiteren Erhöhung der Bediensicherheit besteht zudem die Möglichkeit der mechanischen oder elektronischen Kodierung, um den Schutz vor einer Verwechslung von Medienleitungen zu erhöhen.

Aktive Sicherheit - aktiver Umweltschutz

Um Mensch und Umwelt vor kritischen Medien zu schützen, erfüllt WALTHER-PRÄZISION hohe Qualitätsstandards. Viele Kupplungen, die im Bereich der Steriltechnik eingesetzt werden, können auf Wunsch nach TA-Luft zertifiziert ausgeliefert werden. Seit 2012 sind auch Kupplungsvarianten mit EX-Schutz und entsprechend USP-CLASS VI erhältlich. Weitere Infos auf der MEDTEC, Stuttgart, Halle 1, Stand 1G64 oder unter www.walther-praezision.de.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Sterilkupplungen

Sterilkupplung mit Näherungsinitiator

WALTHER-PRÄZISION entwickelt, fertigt und vertreibt kundenspezifisch angepasste Schnellkupplungssysteme unter anderem auch speziell für die Pharmaindustrie. Zunehmende Anforderungen an die Qualität von Lebensmitteln und pharmazeutischen Produkten...

mehr...

Sterilkupplungen

Versorgungsleitungen und Probenentnahme

WALTHER-PRÄZISION präsentierte auf der TechnoPharm erneut innovative Schnellkupplungssysteme für die Steriltechnik. Diese werden überall dort eingesetzt, wo Leitungen für fluidische oder gasförmige Medien schnell und sicher wiederholt verbunden...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige