CIP- und SIP-fähiges Inline-Gehäuse

Für den totraumfreien Einbau von Druck- und Temperaturmessgeräten

Mit ASEPTconnect stellt der deutsche Messgerätehersteller LABOM ein neuartiges Inline-Gehäuse vor, das über einen Aseptik Clamp-Anschluss nach DIN 11864, Form A, verfügt. Das Produkt der Typenreihe MZ2300 ermöglicht besonders hygienisches Arbeiten sowie eine Reinigung und Sterilisation nach dem CIP- und SIP-Verfahren.

Mit ASEPTconnect stellt der deutsche Messgerätehersteller LABOM ein neuartiges Inline-Gehäuse vor, das über einen Aseptik Clamp-Anschluss nach DIN 11864, Form A, verfügt.

Hygienischen, sterilen Arbeitsbedingungen kommt in der Prozessindustrie eine große Bedeutung zu - während des Herstellungsprozesses an sich, aber auch bei der anschließenden Reinigung und Sterilisation. Toträume sowie Spalten und Kanten in den Anlagen sollten daher möglichst vermieden werden.

Mit dem Inline-Gehäuse ASEPTconnect stellt LABOM ein Produkt zur Verfügung, das nicht nur CIP- und SIP-fähig ist, sondern aufgrund des aseptischen Clamp-Anschlusses nach DIN 11864, Form A, auch den problemlosen, sterilen Anschluss von Druck- und Temperaturmessgeräten erlaubt.

Neben einer produktseitigen spaltfreien O-Ringabdichtung zeichnet sich ASEPTconnect auch durch eine besonders geringe Oberflächenrauheit aus: Diese liegt im Innenteil unter 0,8 µm (optional 0,4 µm), an der Außenseite unter 0,8 µm und tragt somit ebenfalls zu einer besseren Reinigbarkeit bei. Der Edelstahl W.-Nr. 1.4435 (316L), aus dem das Gehäuse gefertigt ist, weist einen Deltaferritgehalt von unter 0,5 % auf.

Der Prozessanschluss kann durch Orbitalschweißen erfolgen, ist aber auch als Clamp-Anschluss erhältlich. Eine große Anzahl an Rohrnennweiten nach DIN 11866 gewährleistet dabei die Kompatibilität mit verschiedensten Anlagen; dies beinhaltet sowohl DIN- als auch ISO- und Zoll-Nennweiten. Das besondere dabei: Auch bei sehr kleinen Nennweiten, bei denen die Hygiene naturgemäß besonders schwer zu gewährleisten ist, garantiert das Inline-Gehäuse beste Reinigungs- und Sterilisationsbedingungen. Zum Einsatz kommt ASEPTconnect neben der Pharmazie oder Biotechnologie auch in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie sowie der Chemie.

Anzeige

Zu sehen ist es auf der Hannover Messe, 25. bis 29. April 2016, in Halle 11 am Stand E58.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Druckmittler

Sicherheit hat oberste Priorität

Bauteile, die in der Öl- und Gasförderung eingesetzt werden, müssen hohen Anforderungen gerecht werden: Das geförderte Gas kann unter anderem hochgiftiges Sauergas enthalten, das bereits in kleinsten Mengen zum Tode führt.

mehr...

iF-Design-Award

Prozesstransmitter ausgezeichnet

Der Prozesstransmitter UPT-2x von WIKA ist mit dem iF-Design-Award 2017 ausgezeichnet worden. Die Jury für den international renommierten Designpreis würdigte damit die funktionale und optische Gestaltung des Messgeräts als zukunftsweisend.

mehr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite