Partikelgröße, Zetapotential und Mikrorheologie

Barbara Schick,

Nanocharakterisierung mit Lichtstreuung

Das optische Messgerät BeNano 180 Zeta Pro von 3P Instruments dient der umfassenden Analyse dispergierter Nano- und Mikropartikel sowie zur Charakterisierung von Makromolekülen. Die wichtigsten Messparameter sind Partikelgröße, Zetapotential, Molekulargewicht und mikrorheologische Parameter. Alle Komponenten sind optional, so dass das Gerät maßgeschneidert auf die Anwendung konfiguriert werden kann.

© 3P Instruments

Die Partikelgrößenmessung erfolgt mittels dynamischer Lichtstreuung (12°, 90° oder 173°), die bewegliche Detektoroptik ermöglicht die Analyse sowohl sehr verdünnter als auch konzentrierter Proben.

Das Zetapotential wird mit Hilfe der erweiterten ELS (Electrophoretic Light Scattering)-Technologie -Technologie PALS (Phase analysis light scattering) bestimmt, die auch für Partikel mit geringer Mobilität (z.B. in organischen Lösungsmitteln) funktioniert. Zur Bestimmung des isoelektrischen Punktes dient der vollautomatische Autotitrator BAT-1.

Mit der Mikrorheologie-Option können die viskoelastischen Eigenschaften von Polymer- und Proteinlösungen sowie Gelsystemen, z. B. bei Temperaturänderungen, bestimmt werden.

Analytica 2024: Halle A2, Stand 516

Quelle: 3P Instruments GmbH & Co. KG

Anzeige
Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Grenzen der Laserbeugung bei der...

Überkornanalyse

Wenige grobe Partikel in einer ansonsten deutlich feineren Probe stellen bei verschiedenen Anwendungen wie z. B. der Herstellung von Tintenstrahldruckpulvern oder Schleifmitteln ein Problem dar. Die Autoren zeigen hier mit Anwendungsbeispielen, wie...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige