Differenzdruckmanometer

Filterdruck-Kontrolle auf engem Raum

Das neue Differenzdruckmanometer A2G-mini von Wika ist speziell für kleine und mittlere Lüftungs- und Klimazentralgeräte konzipiert.

Wika-Werksbild: Differenzdruckmanometer A2G-mini.

Mit einer Nenngröße von 63 mm und einer Einbautiefe von 32 mm kann das Differenzdruckmanometer A2G-mini in engste Umgebungen eingepasst werden. Das A2G-mini wurde mit Blick auf die EU-Richtlinie für energieeffiziente Lüftungs- und Klimaanlagen entwickelt. Ab 1. Januar 2018 müssen alle Zentralgeräte mit einem Volumenstrom von mehr als 1000 m³/h eine Filterdrucküberwachung aufweisen.

Das neue Differenzdruckmanometer zeigt wachsenden Druckverlust zuverlässig und gut ablesbar an. Es ist mit vier Messbereichen von 0 bis 250 Pa bis 0 bis 1000 Pa lieferbar.

Das Manometer ist komplett silikonfrei und erfüllt darüber hinaus die Anforderungen gemäß ISO 846 (Verstoffwechselbarkeit). Mit Schutzart IP68 und einer UV-stabilisierten Sichtscheibe eignet es sich zudem für Einsätze im Außenbereich.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Druckmessung

Kombigerät mit zweifachem Nutzen

Der Messgerätehersteller Labom aus Hude kombiniert an einem Prozessanschluss zwei unterschiedliche Verfahren zur Druckmessung - einen elektronischen Sensor für hochgenaue Echtzeitmessung und eine mechanische Vorort-Anzeige.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Prozesstechnik

Manometer für sterile Anwendungen

Für höchste Sicherheitsansprüche bei sterilen Anwendungen hat Wika das neue Plattenfedermanometer Typ PG43SA-D entwickelt. Es verfügt über eine integrierte Plattenfederüberwachung und verhindert so das Risiko eines unentdeckten Membranbruchs.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite