Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences

Life Sciences InnovationsMaximale Probenrückgewinnung

Eppendorf führt die neue Protein LoBind® Deepwell Plate 96/2000 µl ein und erweitert damit die LoBind Produktpalette um ein großvolumiges 96-Well Plattenformat. Die einzigartige Formatflexibilität erlaubt dem Kunden, Experimente bei unterschiedlichem Probenaufkommen einfach zu skalieren und dabei die gleichen hochqualitativen Ergebnisse zu erzielen.

sep
sep
sep
sep
Life Sciences Innovations: Maximale Probenrückgewinnung

Bei der Lagerung von biologische Proben in normalen Reaktionsgefäßen kann es innerhalb von 24 Stunden durch Adsorption an die Plastikoberfläche zum Verlust von über 90 % der Probe führen. Speziell für die Rückgewinnung wertvoller Biomoleküle entworfen, werden diese innovativen LoBind® Einmalartikel mit Hilfe einzigartiger Produktionstechnologien und ausgesuchtem, besonders reinem Polypropylen hergestellt, um eine signifikant reduzierte Bindung des Probenmaterials an die Gefäßoberfläche zu gewährleisten. Durch die Abwesenheit jeglicher Oberflächenbeschichtung, wie Silikonisierung und Entformungshilfen, Bioziden oder Weichmachern, wird das Risiko der Beeinflussung des Probenmaterials minimiert. Gleichzeitig bietet die hohe Chemikalien- und Temperaturbeständigkeit Sicherheit bei sämtlichen Probenaufbereitungsmethoden.

Anzeige

DNA LoBind Tubes und Plates sind für DNA- oder RNA-Anwendungen in forensischen Analysen, Microarrays, im Next Generation Sequencing, oder für die allgemeine Molekularbiologie erhältlich. Sie sind ideal für die Lagerung von Peptiden, Antikörpern oder Virusproben und die biochemische Probenvorbereitung. Beide Materialien sind in Einzelgefäßformaten von 0,5…2 ml sowie als 96- oder 384-Well Mikrotiter- und Deepwell-Platten in der RecoverMax® Well Form erhältlich.

Laut Daniel Wehrhahn, Produktmanager für Consumables „bieten die neuen Platten und Gefäße die Vorteile der Eppendorf LoBind Qualität nun in einer breiteren Palette von Formaten. Mit Probenrückgewinnungsraten von bis zu 99 % nach 24 Stunden sind die Resultate nachfolgender Experimente genauer und konsistenter. Die zertifizierte Produktqualität und Reinheit trägt zu einer optimalen Produktivität bei und hilft zu vermeiden, dass unnötige Kosten aufgrund von Versuchswiederholungen entstehen“.

Die Probenvorbereitung wird durch Eigenschaften wie den „Safe-Lock“ Deckel der LoBind Gefäße und die OptiTrack® alphanumerische Beschriftung für eine schnellere Probenfindung in den LoBind Platten vereinfacht (bis zu 30 % schneller und weniger Fehler, verglichen mit konventionellem Polypropylen: s. Eppendorf Application Note 202). Kürzere Zentrifugationszeiten werden durch die erhöhte g-safe® Stabilität ermöglicht; eine hohe Formstabilität gewährleistet eine schnelle und zuverlässige Integration von Arbeitsabläufen.

Eppendorfs weltbekannte Qualitätsstandards erfordern, dass jede individuelle Charge unabhängig getestet und in PCR clean Qualität zertifiziert wird (frei von humaner DNA, DNase, RNase und PCR-Inhibitoren) und gewährleisten so eine hohe Reproduzierbarkeit der Versuche.
Eine Liste unabhängiger, von Experten überprüfter (peer-reviewed) wissenschaftlicher Veröffentlichungen, die den erfolgreichen Einsatz von Eppendorf LoBind Tubes und Plates bescheinigen, ist unter www.eppendorf.com/lobind zu finden; kostenfreie Muster können ebenfalls über diese Website bestellt werden.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Fast PCR Tube Strips von Eppendorf

Achema 2018 – Halle 4.1 Stand B35Bessere Ausbeute bei der PCR

Eppendorf als Spezialist für PCR-Cycler und deren Verbrauchsartikel hat sein Angebot mit dem Fast PCR Tube Strip erweitert.

…mehr
Hochdurchsatzsequenzierung

Genfusionen in TumorenSeltene Genveränderungen machen Bauchspeicheldrüsenkrebs angreifbar

Die Entdeckung wachstumsfördernder Genfusionen in Tumoren der Bauchspeicheldrüse eröffnet neue Ansätze für zielgerichtete Therapien – wie Wissenschaftler des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen (NCT) Dresden und des NCT Heidelberg zeigen konnten.

…mehr
CAU-Forschungsteam

Diagnostisches Potenzial von UrinKrebsdiagnostik: Pinkeln statt Piksen?

Ein CAU-Forschungsteam plädiert dafür genetisches Material zu Forschungs- und Diagnosezwecken künftig aus Urin zu gewinnen.

…mehr
Jesper Boldsen von der Universität Süddänemark erläutert Almut Nebel und Ben Krause-Kyora von der Universität Kiel die Knochenveränderungen

Erkrankungen des MittelaltersGenetische Veranlagung für Lepra bei Europäerinnen und Europäern identifiziert

Eine erste Fall-Kontroll-Studie an mittelalterlichem Erbgut bietet neue Erkenntnisse über historische Epidemien und deren mögliche Auswirkungen auf heutige Entzündungskrankheiten. Zehn komplette Lepra-Genome wurden dazu sequenziert. 

…mehr
Uralte Knochen in Südosteuropa

Genomanalyse enthüllt UrgeschichteAls Jäger und Sammler auf Migranten trafen

Vor ca. 8 500 Jahren breitete sich die Landwirtschaft, begleitet von einer Völkerbewegung aus Anatolien vom Südosten ausgehend, nach Europa aus. Ein internationales Forschungsteam analysierte nun 225 Genomdaten von historischen Völkern, die vor oder nach diesem Wandel gelebt hatten.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Bildergalerien bei LABO online

Anzeige

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

Anzeige
Anzeige

Mediaberatung