Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Analytik> Spektroskopie>

Hanna Instruments präsentiert erstes Spektralphotometer

Methodenflexibilität im RoutinelaborAtomabsorptionsspektrometer

Das Atomabsorptionsspektrometer NovAA® 800 von Analytik Jena. (Bild: Analytik Jena)

Mit dem NovAA® 800 bietet Analytik Jena ein Atomabsorptionsspektrometer (AAS), welches sich besonders für produktionsnahe Labore, z. B. in der Lebensmittel-, Umwelt- oder chemischen Industrie, eignet, wo routinemäßig moderate Probenmengen analysiert werden müssen.

…mehr

Messung bei allen WellenlängenHanna Instruments präsentiert erstes Spektralphotometer

Mit dem neuen HI801 iris Spektralphotometer hat Hanna Instruments sein Angebot an Messgeräten für die professionelle Wasser- und Abwasseranalytik erneut erweitert.

sep
sep
sep
sep
HI801 iris Spektralphotometer

Das kompakte Gerät kann präzise auf beliebige Wellenlängen im sichtbaren Spektral- sowie im nahen Infrarotbereich eingestellt werden. Die Auswahl umfasst das Spektrum zwischen 340 und 900 nm. Somit lässt sich iris flexibel für unterschiedliche Methoden und die exakte Messung einer Vielzahl verschiedener Parameter einstellen, die für Labore in der Wasser- und Abwasserbehandlung, der Getränkeanalytik und zahlreichen anderen Bereichen wichtig sind. Ein Plus an Flexibilität bietet die Neuentwicklung des weltweit größten privatgeführten Herstellers von Messgeräten zur Analyse relevanter Wasser- und Lebensmittelqualitätsparameter zudem durch Anpassungsmöglichkeiten wie benutzerdefinierte Kalibrierkurven und Methoden.

„Als Hersteller haben wir uns der Aufgabe verschrieben, Messgeräte und Verfahren für jeden Parameter und jeden Bedarf maßgeschneidert, aber dennoch einfach bedienbar anzubieten. Mit dem neuen iris Spektralphotometer geben wir Laboren die Freiheit, Substanzen und Substanzklassen zu messen, die weit über voreingestellte Tests hinausgehen“, fasst Dr. Dirck Lassen, General Manager bei Hanna Instruments Deutschland, zusammen. „Egal ob der Chlorgehalt einer Probe gemessen oder enzymatische Assays durchgeführt werden sollen, das Spektralphotometer misst Transmission, Extinktion und Konzentration und wird allen Anforderungen gerecht. Es zeigt die Ergebnisse zudem immer in der benötigten und relevanten Einheit an.“

Anzeige

Vielfältige vorinstallierte Messmethoden – mit der Option zu expandieren
Bereits ab Werk lässt sich das HI801 iris Spektralphotometer unkompliziert für die Messung einer Vielzahl unterschiedlicher Wasserqualitätsparameter einstellen. So unterstützt das Gerät standardmäßig bereits mehr als 80 vorinstallierte, verbreitete chemische Analysemethoden. Darüber hinaus haben Anwender aber auch die Möglichkeit, bis zu 100 benutzerdefinierte Methoden individuell zu erstellen oder anzupassen. Hierbei führt iris den Nutzer Schritt für Schritt durch den Erstellungsprozess. Für eine erweiterte Flexibilität kann jede Methode mit bis zu 10 Kalibrierpunkten, fünf verschiedenen Wellenlängen und fünf verschiedenen Reaktions-Timern versehen werden. Bevorzugte Methoden können für einen schnellen Zugriff zudem als Favoriten direkt auf dem Startbildschirm des Geräts angelegt werden.

Hochentwickelte Optik – vielseitig einsetzbar
Dank seines speziell konstruierten, hochwertigen optischen Systems liefert das neue HI801 unter allen Bedingungen stets genaue, konsistente und reproduzierbare Messergebnisse – und das unabhängig vom Probendurchsatz. Ein eingebauter Strahlteiler kompensiert hierfür jegliche Schwankung der Lichtquelle ganz automatisch. Als solche dient dem neuen Spektralphotometer von Hanna Instruments eine Wolfram-Halogenlampe der neuesten Generation: mit verbesserter Energieeffizienz, verlängerter Lebensdauer und erhöhter Lichtqualität für eine Vielzahl von Wellenlängen. Die insgesamt kompakt gehaltene Konstruktion und eine leistungsfähige Batterie machen das Gerät dynamisch und netzunabhängig einsetzbar. Der wieder aufladbare Lithiumionenakku liefert hierfür Energie für 3.000 Messungen oder mehr als acht Stunden Dauerbetrieb.

Alles auf einen Blick
Für die einfache Bedienung und eine optimale Ablesbarkeit der Messergebnisse verfügt das HI801 außerdem über ein 6“ (15 cm) Touchpad Display, das dank seiner Größe und hohen Kontrastes auch bei Sonnenlicht gut ablesbar ist. Der bewusst groß gewählte Betrachtungswinkel erlaubt zusätzlich eine komfortable Ablesung der Anzeige aus größeren Entfernungen. Zudem sind beim neuen Spektralphotometer von Hanna Instruments alle Tasten Teil des Displays. Somit sind sie optimal versiegelt und einfach zu reinigen. Das moderne Touchpad des Geräts erkennt einen Tastendruck zudem auch, wenn der Anwender Handschuhe trägt.

Schnelle Auswertung dank unkomplizierter Datenübertragung
Das Spektralphotometer verfügt außerdem über eine USB-Schnittstelle. Mittels derer lassen sich die auf dem Gerät gespeicherten Messergebnisse direkt an einen angeschlossenen Computer oder via USB-Stick exportieren – geordnet nach Proben-ID, Methode oder Datenbereich. Messdaten können entweder für maximale Datenintegrität als PDF oder optimale Weiterverarbeitbarkeit im CSV-Format exportiert werden. Die Verwendung einer speziellen Software ist hierfür nicht notwendig. Auch selbst erstellte, benutzerdefinierte Messmethoden lassen sich über diesen Anschluss schnell und einfach von einem PC oder Speichermedium übertragen und aktualisieren. Schließlich erlaubt ein mitgelieferter Küvettenadapter, dass beinahe alle handelsüblichen Küvetten mit dem HI801 verwendet werden können.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Das Spektralphotometer Nanocolor® VIS II

WasseranalytikArbeitsaufwand bei der Spektralphotometrie reduzieren

Macherey-Nagel will durch ein perfektes Zusammenspiel zwischen Spektralphotometer und neuem Sippermodul für mehr Bequemlichkeit im Laboralltag sorgen.

…mehr
Abwasserrohre

Schadstoffbelastung im WasserEU-Projekt Solutions: für eine bessere Wasserqualität europäischer Flüsse

Vom 19. bis 21. Juni findet im UFZ die Abschlusskonferenz des EU-Projekts Solutions statt. Hier werden Werkzeuge, Methoden und praktische Lösungen zusammengetragen, mit denen vorrangig zu behandelnde Schadstoffe im Wasser erkannt und das Risiko von Chemikaliencocktails bewertet werden können. Alles mit dem Ziel die Schadstoffbelastung zu minimieren.

…mehr
Probenfläschchen

Wasseranalytik durch FestphasenmikroextraktionFest statt flüssig

Der Einsatz der Festphasenmikroextraktion (SPME) ermöglicht die lösungsmittelfreie Extraktion der Wasserphase in Biokonzentrationsstudien und liefert wertvolle Zusatzinformationen zum Anteil bioverfügbarer Konzentrationen.

…mehr
Single Particle Explorer

Mikroplastik analysieren mit...Partikel-Identifizierung in Trinkwasser

Analysenverfahren sollten möglichst einfach, schnell und kostengünstig, aber auch verlässlich und genau sein. Dass sich diese Ansprüche nicht immer umsetzen lassen, wissen alle Analytiker, die sich mit Mikroplastik beschäftigen.

…mehr
Prof. Schüth, Dr. Sakaguchi-Söder und Doktorand Abrha (v.l.)

Isotopenanalyse: Wissen, was im Untergrund...MAR-DSW untersucht Abbau von giftigen Produkten der Trinkwasser-Infiltration

Meerwasserentsalzung ist unverzichtbar geworden im Kampf gegen Dürre. Speichern lässt sich das gewonnene Trinkwasser unter der Erde, doch dabei entstehen giftige Nebenprodukte. Die nimmt ein Team um Professor Christoph Schüth aus dem Fachbereich Material- und Geowissenschaften der TU Darmstadt mit einem innovativen Analyseverfahren in den Blick. 

…mehr
Anzeige
Anzeige

Bildergalerien bei LABO online

Anzeige

Nichts mehr verpassen!

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

Anzeige
Anzeige

Mediaberatung