NIR-Online-Industriespektrometer in der Futtermittelindustrie

Kraftfutteranalytik

Das Raiffeisen Kraftfutterwerk Kehl (RKW Kehl) steigert und dokumentiert durch den Einsatz von NIR-Online-Industriespektrometern den jährlichen Produktionsertrag. Das Unternehmen, das jedes Jahr 75 000 Tonnen Mischfutter herstellt, hat eine NIR-Online-Lösung in der Mischanlage installiert. Permanente Kontrollen in Echtzeit sorgen dafür, dass jede Charge den vorgeschriebenen Feuchte- und Proteinwert punktgenau erreicht.

Derzeit hält das RKW Kehl etwa 400 Futtermittel-Rezepte abrufbereit. "Immer mehr Landwirte füttern ihre Rinder, Schweine und Pferde, ihr Geflügel und ihre Nager mit maßgeschneiderten Sondermischungen", erläutert Hans-Peter Luhr, Betriebsleiter des Unternehmens. Sobald eine Bestellung für eine bestimmte Charge eingeht, startet der Mischer über das Prozessleitsystem die Produktion. Innerhalb einer Stunde stellt das RKW Kehl auf seiner Mischanlage bis zu 10 Chargen á 3 Tonnen Kraftfutter her. Da der größte Teil des Sortiments aus kundenbezogenen Mischungen besteht, die auf Zuruf produziert werden, ist die Zeitspanne zwischen Produktion und Auslieferung äußerst gering.

Mischungen auf dem Prüfstand

Gerade dieser Prozessabschnitt ist für die Qualitätssicherung entscheidend: Über- oder unterschreitet eine Futtermischung den vorgeschriebenen Protein- und Fettgehalt? Wird die gesetzlich vorgeschriebene Deklarationspflicht eingehalten? Gibt es noch Spielraum bei den qualitätsrelevanten Parametern? So lauten die Fragen, die die herkömmliche Laboranalytik nur mit erheblicher Zeitverzögerung beantworten kann. Das Industriespektrometer der NIR-Online GmbH löst dieses Problem im Handumdrehen. Da in einem 20-minütigen Produktionsablauf alle 30 Millisekunden eine Messung erfolgt, erhält das RKW Kehl für jede Charge tausende zeitnahe Messwerte. Diese werden von der zugehörigen Prozesssoftware SX-Center, die sich in der Schaltwarte befindet, online ausgewertet und auf einem Monitor dargestellt. Dabei wird die Produktion zu keinem Zeitpunkt unterbrochen. Wird ein Grenzwert über- oder unterschritten, wird der Mischer über das Prozessleitsystem sofort automatisch korrigiert.

Anzeige

Vollständige Dokumentation

So stoppt er bei einem zu niedrigen Proteinwert die Weiterverarbeitung oder Auslieferung der betroffenen Futtermischung; ebenso die weitere Produktion vorgelagerter Chargen. Damit können teure Fehlproduktionen und Reklamationen minimiert werden. Potenziert wird dieser Nutzen durch die Möglichkeit zur zeitnahen Feuchtigkeitsanpassung. "Der NIR-Online-Ansatz macht es möglich, sehr feine und kurzfristige Schwankungen in der Produktion und den Mischungen, in der Rohwarenqualität und im Feuchtigkeitsgehalt in Echtzeit festzustellen und auszugleichen", zieht Betriebsleiter Luhr Bilanz. Durch die vollständige Integration ins Prozessleitsystem ermöglicht das NIR-Online-Industriespektrometer umfassende Dokumentationen aller Chargen. Damit kann das RKW Kehl nicht nur höchsten Qualitätsansprüchen in der Produktion, sondern auch den gesetzlichen Vorschriften an die Rückverfolgbarkeit der Produktionsabläufe genügen. Weitere Informationen finden Sie unter www.rkw-kehl.de bzw. www.nir-online.de

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Statt Referenzmethoden

NIRS als schnelle Alternative

Öle, Fette, Harze, Kunststoffe und weitere Produkte werden durch chemische Kennzahlen charakterisiert. Die Hydroxylzahl, Säurezahl, Aminzahl, Iodzahl, Peroxidzahl werden für die Überwachung von Produktionsschritten herangezogen.

mehr...

Firmenportraits

Bruker Optik

Die Bruker Optik ist Teil der Bruker Corporation (NASDAQ: BRKR) und einer der weltweit führenden Hersteller und weltweiten Anbieter von Fourier-Transform-Infrarot-, Nah-Infrarot- und Raman-Spektrometern.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite