Auszeichnung in der Zellbiologie

Carl Zeiss Lecture 2021 geht an Professor Frank Bradke

Die Deutsche Gesellschaft für Zellbiologie und Zeiss vergeben die Carl Zeiss Lecture 2021 an Professor Frank Bradke. Vorlesung und Preisvergabe erfolgen in öffentlichem Webinar am 18. November 2021.

Die Deutsche Gesellschaft für Zellbiologie (DGZ) und Zeiss ehren Professor Frank Bradke mit der Carl Zeiss Lecture 2021. Diese Auszeichnung würdigt international herausragende Leistungen in der Zellbiologie sowie Mikroskopiemethoden, die für die Erforschung zellbiologischer Fragestellungen richtungsweisend sind. Bradke ist Forschungsgruppenleiter am Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e. V. (DZNE) und Professor an der Universität Bonn.

Professor Frank Bradke, Forschungsgruppenleiter am Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e. V. (DZNE) und Professor an der Universität Bonn, ist der diesjährige Preisträger der Carl Zeiss Lecture. © DZNE / Frommann

Die Carl Zeiss Lecture wird – gemeinsam mit der Vorstellung weiterer Preisträgerinnen und Preisträger der DGZ – im Rahmen eines öffentlichen Webinars am 18. November 2021 von 12.30-16.00 Uhr stattfinden (Zoom-Meeting-ID: 845 0235 9100).

Hirnforschung für ein gesundes Leben
Im Mittelpunkt von Bradkes Forschung steht die „Neurodegeneration“: ein krankhafter Prozess, der die Nervenzellen beschädigt und absterben lässt. Je nachdem, welcher Bereich des Nervensystems betroffen ist, kann Neurodegeneration zu Demenz führen, Bewegungsstörungen auslösen oder die Gesundheit auch in anderer Weise massiv beeinträchtigen. Wie wachsen Nervenzellen während ihrer frühen Entwicklungsphase? Und wie lassen sich diese Geschehnisse reaktivieren, damit nach einer Rückenmarksverletzung beschädigte Nervenzellen wieder nachwachsen können? Mit diesen Fragen befassen sich Frank Bradke und sein Team. Mit ihren Studien wollen sie die Grundlagen für neue Therapien schaffen.

Anzeige

Über den Preisträger
Frank Bradke studierte Biochemie an der Freien Universität Berlin und dem University College London. Während seiner Dissertation forschte er am Europäischen Laboratorium für Molekularbiologie (EMBL) in Heidelberg. Danach arbeitete er als Postdoc an der University of California in San Francisco und der University of Stanford. Von 2003 bis 2011 leitete er eine Arbeitsgruppe am Max-Planck-Institut für Neurobiologie in Martinsried. Im Jahre 2009 habilitierte er an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Seit 2011 ist Bradke ordentlicher Professor an der Universität Bonn und Leiter der Arbeitsgruppe „Axonales Wachstum und Regeneration“ am DZNE-Standort Bonn. Er ist gewähltes Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, der Academia Europaea und der Europäischen Organisation für Molekularbiologie (EMBO). Im Jahre 2016 wurde Bradke mit dem Leibniz-Preis ausgezeichnet – dem wichtigsten Forschungspreis Deutschlands. 2018 erhielt er den „Roger De Spoelberch“-Preis, der von der gleichnamigen Schweizer Stiftung verliehen wird.

Zur Carl Zeiss Lecture
Die Carl Zeiss Lecture wurde 1990 von ZEISS gestiftet, um die DGZ dabei zu unterstützen, international anerkannte Wissenschaftler zu ihren Jahrestagungen einzuladen. 1993 vereinbarten Zeiss und die DGZ gemeinsam, die Carl Zeiss Lecture in einen Preis umzuwandeln. Die Vorlesung und Preisvergabe finden jährlich während der Eröffnungsveranstaltung der Jahrestagung der DGZ statt. Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch einen Ausschuss, dem der Präsident der DGZ, der Tagungspräsident, ein Mitglied des Beirates sowie ein Vertreter von Zeiss angehören. Vorschläge zur Carl Zeiss Lecture können von allen Mitgliedern der DGZ eingereicht werden.

Quelle: Carl Zeiss Microscopy Deutschland

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ausschreibung

Umweltmanagement-Preis soll vergeben werden

Zum ersten Mal vergeben der Deutsche Industrie- und Handelskammertag, das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, der Verband für Nachhaltigkeits- und Umweltmanagement e. V. und der Umweltgutachterausschuss den Deutschen...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite