Thermometrische Titration

Jodzahl-Bestimmung in Fetten und Ölen

Der Iod(IV)-Wert in Fetten und Ölen kann mit der thermometrischen Titration bestimmt werden. Das berichtet die Deutsche Metrohm. 

Der Iod(IV)-Wert in Fetten und Ölen kann mit der thermometrischen Titration bestimmt werden. (Bild: Deutsche Metrohm)

Die Iodzahl ist ein Maß für die Anzahl an Doppelbindungen in Fetten und Ölen. Sie wird ausgedrückt als die Menge Iod in Gramm, die mit den Doppelbindungen in 100 Gramm Fett oder Öl reagieren. Die Bestimmung wird in einem unpolaren Lösemittel wie Cylohexan und Eisessig durchgeführt. Die Deutsche Metrohm hat das Vorgehen in einer Application Note (AN-H-076) beschrieben.

Die Doppelbindungen reagieren mit dem im Überschuss zugegebenen Iodmonochlorid in Eisessig ("Wijs Lösung"). Die Zugabe von Quecksilberionen beschleunigt die Reaktion. Nach Beendigung der Reaktion wird der Überschuss an Iodmonochlorid durch Zugabe von wässriger Kaliumiodidlösung in Iod überführt, das dann mit Natriumthiosulfatlösung titriert wird.

Durch die automatische Zugabe der Wijs-Lösung und der Kaliumiodid-Lösung entfallen manuelle Schritte.

Die thermometrische Titration wird bereits erfolgreich bei der Analytik verschiedener Lebensmittel wie z.B. Milchprodukte, Instantnudeln, Käse, Dosenfisch, Trockensnacks, Saucen und Suppen angewendet.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Tropfen für Tropfen

Exaktes Analyseergebnis

opus® titration verbindet Genauigkeit mit Zeitersparnis und Bedienerfreundlichkeit. Durch die elektronische Steuerung des Titrationsvorgangs werden reproduzierbare Ergebnisse mit immer genau definierter Dynamik ermöglicht.

mehr...