Lebensmittelsicherheit

HPLC-Systeme für Mykotoxin- und Antibiotika-Nachweis

Die neuen i-Series Food-Safety-Systeme ermöglichen schnelle, hochempfindliche Tests von regulierten Substanzen wie Schimmelpilztoxinen (Mykotoxinen) und synthetischen Antibiotika (Sulfonamid- und Chinolon-Medikamenten), die in Rohstoffen der Nahrungsmittelproduktion enthalten sein können.

Die neuen Food Safety Systeme der i-Series liefern schnelle, hochempfindliche Tests auf überwachte Substanzen wie Mykotoxinen und synthetischen Antibiotika. Ein schnelles Screening ist verfügbar für 10 Mykotoxine beispielsweise in Getreide, Milch und Äpfeln ebenso wie für 24 synthetische Antibiotika in diversen Fleischproben.

Die i-Series Food-Safety-Systeme sind in der Lage, schnell eine große Anzahl von Lebensmittelproben zu verarbeiten und Screening-Analysen von bis zu 10 Mykotoxinen oder 24 synthetischen Antibiotika durchführen. Dies beinhaltet nicht nur die bereits regulierten Substanzen, sondern kann auch um in Zukunft neu regulierte Substanzen erweitert werden.

Mit dem Mykotoxin-Screening-System lassen sich mit hoher Empfindlichkeit in nur 14 min bis zu 10 Mykotoxine nachweisen – im Rahmen der EU-Grenzwerte, den strengsten der Welt. Durch die optimierten Probenvorbereitungsmethoden im Kit ist eine Derivatisierung zur Analyse der Mykotoxine nicht notwendig.

Synthetische Antibiotika werden als Futterzusatzstoffe und Medikamente für Tiere eingesetzt, etwa in der landwirtschaftlichen Produktion und der Fischzucht. Zurzeit gibt es eine steigende Nachfrage nach gleichzeitigem Screening von zahlreichen Nahrungsmittelzusätzen, toxischen Substanzen und Tiermedikamenten, da sich die Vertriebswege von Lebensmitteln immer breiter auffächern. Das hochempfindliche Antimicrobial-Screening-System der i-Series analysiert 24 regulierte synthetische Antibiotika (z.B. Sulfonamide, Chinolone).

Anzeige

Zwei Spezial-Kits inklusive der Analysenbedingungen für die regulierten Substanzen und speziellen Analysensäulen ermöglichen eine sofortige Probenmessung. Auch wenig erfahrene Anwender können direkt konsistente Daten sammeln - unterstützt durch schriftliche Anleitungen mit Troubleshooting-Teil. Direkt nach den Messungen lassen sich die Ergebnisse schnell mit der LabSolutions-Analysesoftware überprüfen. Durch die grafische Darstellung einer Pass/Fail-Bewertung der Messergebnisse ist auf einen Blick erkennbar, ob Grenzwerte überschritten werden.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Antibiotika

Umweltverträglichere Wirkstoffe entwickelt

Forscher der Leuphana Universität Lüneburg um Professor Klaus Kümmerer haben Antibiotika entwickelt und zum Patent angemeldet, die durch natürliche Zerfallsprozesse nach der Ausscheidung unwirksam werden. Damit könnte die Entwicklung resistenter...

mehr...

Bioinformatik

Bakterienprofile auf Knopfdruck

Moderne Sequenziertechniken machen es heutzutage möglich, das gesamte Erbmaterial – das Genom – eines Bakteriums in kurzer Zeit zu entschlüsseln. Das Ergebnis ist eine riesige Datenmenge, in der sich Tausende Gene verbergen.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite