Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Labortechnik> Laborgeräte>

CO2-Inkubatoren mit Rotationsschüttler bewähren sich im Zellkultur-Labor

Achema 2018 – Halle 4.1, Stand H 15Schlanke Laborspüler für analysenreines Glas

Praktisch: Ein Tablet mit passender App, die selbstständig die Aufzeichnung der Aufbereitungsdaten erledigt – und damit Zeit im Alltag spart. (Bild: Miele)

Zwei Spüler, die wenig Raum beanspruchen und unter dem Namen SlimLine auf den Markt kommen, werden von Miele erstmals zur Achema vorgeführt – inklusive einem neuen Beladungssystem und einer App für die kabellose Aufzeichnung von Aufbereitungsdaten.

…mehr

Bewährt im Zellkultur-LaborCO2-Inkubatoren mit Rotationsschüttler

Der Rotationsschüttler von Binder stößt – laut Angaben des Unternehmens – auf gute Resonanz bei Anwendern, die ihn bei Suspensionszellkulturen in CO2-Inkubatoren einsetzen. Der im Innenkessel platzierte Schüttler, der die Zellen am Sedimentieren hindert, wird über einen außerhalb des Inkubators befindlichen Controller mit Strom versorgt und gesteuert. Durch diese Technik kann die Temperatur im CO2-Inkubator konstant bei 37 Grad gehalten werden, ohne eine Überheizung zu riskieren.

sep
sep
sep
sep
Rotationsschüttler von Binder

„Hier standen wir vor dem Problem, dass die Verlegung des Kabels durch eine klassische Lochdurchführung eine Kondensationsbildung im Innenraum begünstigt, was wiederum ein hohes Kontaminationsrisiko birgt“, berichtet Dr. Jens Thielmann, Produktmanager bei Binder.

Das Tuttlinger Unternehmen hatte sich daraufhin zwei alternative Wege überlegt, um den Schüttler mit Strom zu versorgen – ohne negative Begleiterscheinungen. Als Universallösung werden Schüttler und Controller mit einem speziellen Flachkabel miteinander verbunden, das zwischen Dichtung und Tür geführt wird. Bei der zweiten Lösung, der Variante „Professional“, besitzen Controller- und Schüttlerkabel einen Lemo-Stecker, wobei diese über eine gasdichte Stromdurchführung elektrisch verbunden werden.

Anzeige

Der Schüttler selbst, der aus korrosionsbeständigen Bauteilen gefertigt und von einem Edelstahlgehäuse umschlossen ist, hält selbst härtesten Bedingungen im CO2-Inkubator stand. Mit einer Wärmeabgabe von maximal vier Watt bleiben die Bedingungen im Inkubator darüberhinaus auch im Schüttelbetrieb konstant.

Tests mit Blutzellen und anderen geeigneten Zelltypen konnten beispielsweise im Bereich der Wirkstoffforschung durch die neue Binder-Technik mit aller Genauigkeit durchgeführt werden. 

Film zum Thema unter: www.binder-world.com 

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

EU-Forschungsprojekt iConsensusZellkulturprozesse in Biopharma verbessern

Die EU-Kommission und die „European Federation of Pharmaceutical Industries and Associations“ (EFPIA) fördern künftig das Verbundforschungsprojekt "iConsensus". Das Projekt hat die Entwicklung neuer wissenschaftlicher Methoden für die Optimierung von Zellkulturen zum Ziel.

…mehr

ArzneimittelentwicklungStrategische Partnerschaft mit mRNA-Fokus für seltene Erkrankungen

BioNTech und Genevant haben im Rahmen einer strategischen Partnerschaft vereinbart gemeinsam fünf Produkte für seltene Erkrankungen zu entwickeln und zu gleichen Teilen zu vermarkten.

…mehr
Quelle für medizinische Wirkstoffe: Neue Substanzen in marinen Pilzen aus der Nordsee entschlüsselt

Quelle für medizinische WirkstoffeNeue Substanzen in marinen Pilzen aus der Nordsee entschlüsselt

Auf der Suche nach unbekannten Substanzen aus dem Meer  haben Kieler Forschende haben unbekannte Gen-Cluster von zwei marinen Pilzarten als mögliche Basis für neue Wirkstoffe identifiziert.

…mehr
Sebastian Barthel (links) und Sebastian Palluk im Labor. (Bild: Stephanie Werner)

Biologische ForschungNeues DNA-Syntheseverfahren imitiert die Natur

Biologie-Studenten der TU Darmstadt haben gemeinsam mit einem internationalen Forscherteam des Lawrence Berkeley National Laboratorys ein innovatives Verfahren zur enzymatischen Synthese neuer DNA-Sequenzen entwickelt. Damit setzten sie eine seit Jahrzehnten diskutierte Idee in die Tat um. 

…mehr

Kohlenstoff-RecyclingBASF investiert in LanzaTech

BASF investiert in LanzaTech, ein Unternehmen, das ein einzigartiges biotechnologisches Verfahren zur Verwendung von gasförmigem Abfall als Rohstoffquelle entwickelt hat. Die Technologie hat laut BASF Potenzial für Anwendungen in der Chemieindustrie.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Bildergalerien bei LABO online

Anzeige

Nichts mehr verpassen!

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

Anzeige
Anzeige

Mediaberatung