Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Labortechnik> Laborgeräte> ICP-OES-Portfolio komplettiert

ICP-OES-Gerät ARCOS 165ICP-OES-Portfolio komplettiert

Auf der JAIMA EXPO 2010 in Tokio präsentierte SPECTRO erstmals das neue SPECTRO ARCOS 165. Das Optische Emissionsspektrometer mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP-OES) erfasst bei jeder Messung das Elementspektrum zwischen 165 und 770 nm und eignet sich damit insbesondere für anspruchsvolle Aufgabenstellungen in der Umweltanalytik. Somit rundet das SPECTRO ARCOS 165 als Mittelklassemodell zwischen dem Flaggschiff SPECTRO ARCOS und dem Einsteiger-Gerät SPECTRO GENESIS die Produktreihe der ICP-OES-Analysatoren ab.

sep
sep
sep
sep
ICP-OES-Gerät ARCOS 165: ICP-OES-Portfolio komplettiert

„Das SPECTRO ARCOS 165 basiert vollständig auf den High-End-Komponenten unseres Flaggschiffs ARCOS und erreicht auch exakt die gleichen Nachweisgrenzen, die gleiche Präzision und ebenso reproduzierbare Ergebnisse“, erklärt Olaf Schulz, Produktmanager für ICP-Spektrometer bei SPECTRO. Einziges Unterscheidungsmerkmal der Modelle ist das optische System: Während das ARCOS bei jeder Messung das gesamte Spektrum ab 130 nm erfasst, misst die Optik des ARCOS 165 nur den Wellenlängenbereich zwischen 165 und 770 nm. Schulz: „In der Praxis macht sich dies nur in der Halogen- und Metallanalytik bemerkbar – zwei Anwendungsgebiete, die für viele Labore eher randständig sind. Kunden, die den Wellenlängenbereich zwischen 130...165 nm nicht benötigen, bekommen mit dem neuen Gerät jetzt exakt die gleiche Leistung wie beim Original-ARCOS zu einem attraktiven Preis.“
Einsatzbereiche für das SPECTRO ARCOS 165 sieht Olaf Schulz insbesondere im rasant wachsenden Markt für Umweltanalytik: „Bei der Analyse von Wasser, Abwasser, Böden oder Klärschlämmen kann das SPECTRO ARCOS 165 seine Stärken – niedrigste Nachweisgrenzen und höchste Präzision – voll ausspielen“, so Schulz. Als weiterer Pluspunkt ist der hohe Probendurchsatz des Gerätes zu erwähnen: Im automatisierten Laborbetrieb bewältigt das ARCOS 165 bis zu 80 Proben in der Stunde.

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Autoabgase vor der Notaufnahme

Luftverschmutzung fordert LebensjahreSchneller Anstieg von Stickoxiden vergrößert Herzinfarktrisiko

In einer epidemiologischen Studie wiesen Wissenschaftler des Universitätsklinikums Jena jetzt nach, dass sich das kurzfristige Risiko für einen Herzinfarkt auch erhöht, wenn der Stickoxidgehalt in der Umgebungsluft innerhalb von 24 Stunden rasch ansteigt. Dynamische Anstiege der Luftverschmutzung sind durch europäische Grenzwerte bisher nicht erfasst. 

…mehr
Grundwassermessstelle

Altlastenabbau quantifizierenLindan-Abbau in Böden und Grundwasser verfolgen

UFZ-Forscher haben eine neue Methode entwickelt, um den Abbau von Lindan und anderen HCHs zu quantifizieren. Lindan wurde in Deutschland lange Zeit als Insektizid eingesetzt.

…mehr

UnternehmensentwicklungMicromol wird Teil der Tentamus Gruppe

Im zwanzigsten Geschäftsjahr wagt das Karlsruher Labor Micromol einen Neuanfang und wird ein Labor der Tentamus Gruppe.

…mehr
Probenvorbereitungssystem Dextech Pure

Automatisierte ProbenaufreinigungPCB- und Dioxin-Analytik in „pure“ Fraktionen

Das automatisierte Probenvorbereitungssystem Dextech Pure ermöglicht auf Basis eines 3-Säulen-Set-ups mit Aluminiumoxid eine schnelle, effiziente und kostengünstige Trennung der Analyten in zwei Fraktionen.

…mehr
Achromatium oxaliferum mit großen Calciumkristallen, Schwefeltröpfchen und grün fluoreszierenden DNA-Spots

Verfälschte Biodiversität?Riesenbakterium enthält Erbgut für eine ganze Bevölkerung

Bisher werden Umweltproben mittels der DNA/RNA-Sequenzen analysiert, die in einer Probe vorkommen. Enthält die Probe aber Bakterienzellen, die hunderte von unterschiedlichen Genomen mit sich herumträgt, kann die bisherige Verfahrensweise zu einer Überschätzung der Diversität führen.

 

…mehr
Anzeige

Bildergalerien bei LABO online

Anzeige

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

Anzeige
Anzeige

Mediaberatung