Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Labortechnik> Laborgeräte> Kunststoffe in medizinischen Apparaten und Laborgeräten

Anforderungen an Luftreinheit erfülltZertifizierte Reinraumleuchte für universellen Einsatz

Reinraum mit Leuchten

Die neue LED-Leuchte „Protection IPA“ von Regiolux erfüllt die ISO-Klasse 1 nach DIN EN ISO 14644-1 und damit die höchsten Anforderungen an Luftreinheit.

…mehr

Kunststoffteile-FertigungKunststoffe in medizinischen Apparaten und Laborgeräten

Kunststoffe werden in praktisch allen Gebieten der Medizin- und Biotechnik, Pharma-, Kosmetik- und Lebensmittelindustrie verwendet. Als Ausgangsmaterial für Konstruktionsteile im gängigen Maschinen- und Apparatebau sind sie längst Regel und Alltag. Materialien wie POM, Pa, PP, PE, PC, PMMA sind jedem Konstrukteur bekannt. Diese Kunststoffe erfüllen die üblichen Anforderungen an Festigkeit, Verschleiß, Wasseraufnahme oder Temperaturbeständigkeit.

sep
sep
sep
sep
Kunststoffteile-Fertigung: Kunststoffe in medizinischen Apparaten und Laborgeräten

Die Verwendung in Geräten und Apparaten für Medizin und Labor stellt besondere Bedingungen an Kunststoffteile: Sterilisierbarkeit zum Beispiel, chemische und thermische Beständigkeit, Strahlenresistenz und physiologische Eigenschaften wie Farb- und Lebensmittelechtheit oder Geruchs- und Geschmacksneutralität. Diesen Forderungen entsprechen nur Hochleistungskunststoffe wie PEEK, PSU, PVDF, PI, PEI und PPS.

Wie werden nun aus diesen Kunststoffen die gewünschten Konstruktionsteile? Eine vorteilhafte und zuverlässige Methode ist die spanabhebende Fertigung (Drehen, Fräsen, Bohren). Sie ist vielseitig, effizient und für kleinere Stückzahlen und komplexe Teile die einzig mögliche Verfahrensweise. Die mechanische Bearbeitung von Kunststoffen hat ihre Tücken und Geheimnisse. Ein guter Grund, diese Aufgabe dem ausgewiesenen Fachmann anzuvertrauen. Er weiß, wie diese Materialien für ein optimales Resultat zu behandeln sind.

Anzeige

Langjährige Erfahrung, spezialisierte Fachleute und modernste CNC-Maschinen sind notwendig, damit aus den teuren Materialien Teile in der geforderten Qualität entstehen. Der flexible Schweizer Kleinbetrieb verfügt über eindrückliche Beweise fachmännischen Könnens und beste Referenzen.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zu dieser Firma

LabortechnikKunststoffteile in Laborgeräten und medizinischen Apparaten

Kunststoffe als Ausgangsmaterial für Konstruktionsteile im Maschinen- und Apparatebau sind längst keine Ausnahme mehr, eher schon unabdingbare Regel. Bezeichnungen wie POM, Pa, PVC, PP, PE, PC usw. sind in den Konstruktionsbüros geläufige Begriffe.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Mann mit Tablet

Schritt für SchrittDer lange Weg zum vernetzten und vollumfänglich digitalen Labor

Um nicht eines Tages feststellen zu müssen, den Anschluss an die digitale Laborwelt verpasst zu haben, sollten Labore bereits heute erste (kleine) Maßnahmen in Richtung Digitalisierung unternehmen.

…mehr
Labormitarbeiterin nutzt Tablet bei der Laborarbeit

Elektronische Notizbücher im LaborTor zur digitalen Transformation

Was digitale Laborbücher (Electronic Laboratory Notebooks, ELN) heute bereits können – und wohin die Reise geht, darüber berichtet Simon Bungers, Mitgründer und Chef des Berliner ELN-Anbieters Labfolder.

…mehr
SAP Middleware

Automatisierungsgrad im Labor erhöhenLaborgeräte-Anbindung an SAP

Das SAP PLM QM Modul bietet keine Möglichkeit einer direkten Anbindung der Laborgeräte und kann nur die Merkmale über die Standardschnittstelle übertragen, die zuvor vom SAP QM angefordert wurden.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Bildergalerien bei LABO online

Anzeige

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

Anzeige
Anzeige

Mediaberatung