RNA-Analytik für Therapiemonitoring

Überwachen der antiviralen Therapie bei Hepatitis-C-Infektionen

Eine antivirale Therapie zur Eliminierung des Hepatitis-C-Virus ermöglicht heute die Behandlung und Heilung einer Hepatitis-C-Infektion. Der standardisierte Ansatz zur Überwachung der Therapiewirksamkeit besteht aus einer wiederholten quantitativen Messung des HCV-RNA-Niveaus des Patienten. Dies erfordert die Verwendung eines hochsensitiven HCV-RNA-Assays.

Der CE-IVD-zertifizierte Workflow von Analytik Jena mit dem Instant Virus RNA/DNA Kit zur Nukleinsäureaufreinigung in Kombination mit dem RoboGene® HCV RNA Quantification Kit 3.0 für die Nukleinsäuredetektion auf dem Real-Time PCR Cycler qTOWER³ bietet nach Unternehmensangaben hierfür eine zuverlässige Lösung. Mit einer Nachweisgrenze von 17 IU/ml ist eine hochempfindliche quantitative Analyse von HCV-RNA auch bei variierender Viruslast im hoch- bis schwach-positiven Konzentrationsbereich möglich. Das ermöglicht eine Überwachung des gesamten Therapieverlaufs und unterstützt damit eine erfolgreiche Therapie.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige

Genkontrolle

Das kurze Leben der RNA-Moleküle

Nachdem rund 30 Jahre lang unwissentlich mit Methoden gearbeitet wurde, die verzerrte Ergebnisse zur RNA-Lebenszeit lieferten, zeigt jetzt eine neue Messmethode, dass RNA-Moleküle viel kürzer leben als bislang angenommen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...