Haftfestigkeitsprüfgeräte

Hält die Beschichtung?

Um einen Schutz von Bauteilen und ein schönes Aussehen zu gewährleisten, muss eine zuverlässige Haftung der Beschichtung gegeben sein. Werden bei der Vorbereitung des Substrates oder bei der Applikation der Beschichtung Fehler gemacht, mindert dies deren Haftung. Eine schlechte Haftfestigkeit führt dazu, dass der Korrosionsschutz nicht mehr garantiert werden kann oder das Aussehen beeinträchtigt wird.

Daher ist ein Haftfestigkeitsmessgerät zur Qualitätsbeurteilung unumgänglich. Um die Haftfestigkeitsprüfung auf Holz, Metall, Zement, Beton und anderen Substraten reproduzierbar zu ermitteln, entwickelte Elcometer nun das neue automatische Haftfestigkeitsmessgerät Elcometer 510. Durch die automatische Hydraulikpumpe kommt es zu einem gleichmäßigen Druckaufbau für vergleichbare und wiederholbare Ergebnisse.

Dieses Messgerät ist sowohl zur Materialprüfung oder zur Schadensdiagnose im Labor als auch zur Überwachung von Instandsetzungsmaßnahmen auf der Baustelle geeignet. Es kann beim Abreißversuch entweder die maximale Haftfestigkeit oder die vorgegebene Haftfestigkeit bis 100 MPa geprüft werden. Um die Haftkraft zwischen Beschichtung und Substrat zu ermitteln, bietet das Elcometer 510 einstellbare Zugraten von 0,1 ... 1,4 MPa/s (15 ... 203 PSI) zur Erfüllung nationaler und internationaler Normen. Durch die robuste und wasserdichte Konstruktion gemäß IP64 ist es auch für raue Umgebungen hervorragend geeignet.

Anzeige

Dieses Haftfestigkeitsmessgerät ist - je nach Anforderung - als Standard- oder Top-Modell erhältlich. Bei der Standardversion können 60 Messwerte in einem Los gespeichert werden. Es besitzt im Gegensatz zum Top-Modell keine Bluetooth® Datenausgabe. Die Top-Version speichert des weiteren bis zu 60000 Messwerte mit individuellen Zugdiagrammen in bis zu 2500 alphanumerischen Losen und hinterlegt sogar Bruchbilder.

Die Auswertung der Daten erfolgt einfach und schnell mit der ElcomasterTM  Software, die allen Erfordernissen hinsichtlich Datenverwaltung und Qualitätssicherung Rechnung trägt und das Erstellen professioneller Inspektionsberichte per Tastendruck ermöglicht. Die ElcomasterTM gibt es auch als App, mit der sich das Gerät auch von einem Tablet-PC aus programmieren und steuern lässt. Des weiteren kombiniert die Software verschiedene Inspektionsparameter (z.B. Haftfestigkeit, Trockenfilm, Oberflächenprofil, Klima, usw.) mit Bildern, Notizen und anderen projektspezifischen Informationen in benutzerdefinierten Berichten. Somit kann man flexibel im Labor oder vor Ort individuelle Auswertungen erstellen.

Bei der Prüfung von Beschichtungen auf Substraten mit geringer Haftkraft, wie z. B. Beton, Holz und anderen fasrigen Materialien, ist zur Gewährleistung der Genauigkeit, Wiederholbarkeit und Reproduzierbarkeit ein Stempel (50 mm) mit einer größeren Kontaktfläche erforderlich. Das Elcometer 510 ist als 20- oder 50-mm-Set erhältlich. Durch die Verwendung verschiedener Stempelgrößen (10, 14,2, 20 oder 50 mm Durchmesser) ist das Gerät ideal für die Beschichtungsprüfung auf dicken, dünnen, flachen oder konvexen Substraten.

Viele nationale und internationale Normen, einschließlich ISO 4624 und ASTM D4541, fordern nicht nur die Aufzeichnung der Abreißkraft, sondern auch der Art des Versagens. Dies erfolgt an Hand der Stempelunterseite und Bewertung des Bruchbildes. Das Elcometer 510 besitzt eine Funktion, mit welcher die Art des Bruchbildes zusammen mit jedem Messwert gespeichert und im Los abgelegt werden kann. Somit kann ausgewertet werden, ob bei der Beschichtung ein Kohäsionsversagen, ein Adhäsionsversagen oder ein Klebstoffversagen vorliegt.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Imaging

Segmentierung korrelativer Mikroskopiedaten

Die Zeiss ZEN Intellesis-Plattform ermöglicht eine integrierte Segmentierung mikroskopischer 2D- und 3D-Datensätze für den Routineanwender. Sie ist für alle Licht-, Konfokal-, Röntgen-, Elektronen- und Ionenmikroskope von Zeiss erhältlich.  

mehr...
Anzeige
Anzeige