Trennung von Zellkulturen

Zentrifugationsbeutel für das Handling empfindlicher steriler Flüssigkeiten

Anwender in der Bioprozess-Forschung können für die Trennung von Säugetier-, bakteriellen oder mikrobiellen Zellkulturen mit hoher Dichte nun einen sterilen „BioProcess Beutel“ (BPC) mit geschlossenem System für den Einmalgebrauch nutzen, für die Zellernte durch Zentrifugation.

Der Thermo Scientific „CentriPAK BPC“ mit der „Sorvall BIOS 16 Zentrifuge“. © Thermo Fisher Scientific

Der sterile „Thermo Scientific CentriPAK BPC“ mit geschlossenem System für den Einmalgebrauch wurde speziell für die Verwendung mit der „Thermo Scientific Sorvall BIOS 16 Zentrifuge“ entwickelt und schützt empfindliche sterile Flüssigkeiten vor Kreuzkontamination, die typischerweise bei wiederverwendbaren Behältern erfolgen kann. Der Beutel kann zur Verarbeitung von Kulturen mit Volumina zwischen 3 und 500 l verwendet werden, um einen hohen Durchsatz und eine hocheffiziente Ernte von Zellbiomasse oder geklärtem Überstand zu ermöglichen und so die Produktivität im Labor zu maximieren. Zudem entfällt die zeit-, arbeits- und kostenintensive Vorbereitung und Reinigung nach dem Gebrauch.

„Filtration, wie sie üblicherweise bei Zellkulturanwendungen eingesetzt wird, ist mit einigen Herausforderungen verbunden. Am kritischsten ist dabei die Verwendung von Geräten und Behältern, die für den Umgang mit mikrobiellen oder bakteriellen Zellen nicht geeignet sind. Weitere kritische Punkte sind die notwendige konstante Prozessüberwachung sowie ungeplante Unterbrechungen aufgrund von Verunreinigungen“, erklärt Carlos Sevilla, Strategic Business Segment General Manager für den Bereich Zentrifugation bei Thermo Fisher Scientific. „In Kombination mit der führenden Zentrifugentechnologie von Thermo Fisher wurde der neue Centripak BPC entwickelt, um diese Herausforderungen zu meistern. Dieser Zentrifugationsbeutel der nächsten Generation bietet eine platzsparende Lösung, die die Probensicherheit maximiert und schnellere Durchlaufzeiten ermöglicht, um die Entwicklung neuer Zelltherapien und biologischer Behandlungen zu beschleunigen. Darüber hinaus wird der Centripak BPC aus branchenweit anerkannten Folien gemäß cGMP-Vorgaben gefertigt, so dass der Validierungsaufwand für den Anwender äußerst gering ist.“

Um sicherzustellen, dass er die hohen Qualitätsstandards der Bioprocessing-Branche erfüllt, wird der Zentrifugationsbeutel umfassenden Verfahren zur Qualitätskontrolle gemäß cGMP und ISO 13485:2016 unterzogen. Im Rahmen der Produktionskontrolle von Thermo Fisher ist nach Unternehmsangaben eine vollständige Rückverfolgbarkeit jeder Charge mit der relevanten Dokumentation zu jedem Schritt des Fertigungszyklus möglich. Nach Abschluss des Kontrollverfahrens bescheinigt das mit dem Produkt mitgelieferte Analysenzertifikat die Konformität aller Produktkontaktmaterialien und -folien mit USP, USP, USP, EP und EMEA/410/01. In regelmäßigen Validierungen für USP, USP und ANSI/AAMI/ISO 11137 werden Routinetests an repräsentativen Proben durchgeführt.

Der CentriPAK BPC ist in verschiedenen Konfigurationen erhältlich und wird mit umfassendem Zubehör einschließlich Adaptern, Racks, Klemmen und Abstandhaltern geliefert.

Anzeige

Quelle: Thermo Fisher

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite