Editorial

Innovationen statt Bürokratie

Der Verband der Chemischen Industrie (VCI) gab – liebe LABO-Leserinnen und Leser – eine Studie in Auftrag, um herauszufinden, was getan werden muss, um Innovationen in den Chemieunternehmen zu fördern. Denn, so VCI-Präsident Dr. Marijn Dekkers bei der Vorstellung der Studie auf einer Pressekonferenz in Frankfurt: „Deutschland ist ein guter Standort für die chemisch-pharmazeutische Industrie. Doch Länder wie China, Indien und Korea holen als Forschungsstandorte rasch auf. Unternehmen und Politik müssen gemeinsam dafür sorgen, dass Deutschland auch in Zukunft ein attraktiver, leis-tungsstarker Innovationsstandort bleibt.“ Und was ergab die Studie?

Redaktionssitzung

Die größten Innovationshemmnisse sind die Regulierungswut und die Bürokratie – vor allem die aufwendigen Zulassungs- und Genehmigungsverfahren für Chemieprodukte. Ein weiteres großes Manko ist die innerbetriebliche Innovationskultur – zu viele Projekte gleichzeitig, selbstgemachte Bürokratie und zu lange Entscheidungswege. Das nächste Problem ist der Engpass an Fachkräften, den vor allem Mittelständler zu spüren bekommen. Die Studie plädiert deshalb für mehr mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht. Weiteren Handlungsbedarf sieht die gemeinsame Studie von IW Consult und Santiago bei der Forschungs- und Projektförderung.

Ein besonderer Hemmschuh ist laut der Studie die nach wie vor mangelnde gesellschaftliche Akzeptanz. Ein Drittel der Unternehmen wünscht sich mehr politische und gesellschaftliche Anerkennung ihrer Innovationsleistung. Daher forderte Dekkers: „Der öffentliche Diskurs kann manchmal unbequem sein, aber er ist unverzichtbar. Unternehmen, Verbände, Wissenschaft müssen mit der Bevölkerung einen frühzeitigen, transparenten Austausch über neue Technologien führen. Der Politik kommt dabei eine wichtige Rolle als Moderator zu.“

Anzeige

Die meisten und nicht unbedingt überraschenden Ergebnisse lassen sich auch auf andere Branchen übertragen, wie Dr. Juan Rigall – Mitautor der Studie – auf Rückfrage auf der Pressekonferenz erklärte. Die Broschüre „Innovationen den Weg ebnen“ kann unter www.vci.de/innovationsstudie heruntergeladen werden.

Dr. Hans-Jürgen Hundrieser, Chefredakteur LABO

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Editorial

Lachen tut gut

Dass Lachen ansteckt und wichtig für die soziale Bindung zwischen zwei Menschen ist, haben wir irgendwie ja schon gewusst. Neu ist, dass das „soziale Lachen“ zu einer Endorphin-Freisetzung im Gehirn führt und dies möglicherweise die...

mehr...
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...

Editorial

Gewohnheitstier Mensch

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier! Man mag noch so offen für Neues, neugierig auf Unbekanntes oder auch geradezu süchtig nach Abwechslung sein – es gibt einfach Dinge im Leben, an die hat man sich (gerne) gewöhnt und sie geben unserem Alltag einen...

mehr...
Anzeige

Editorial

An der Zeit, Tschüss zu sagen

Die diesjährige Labvolution mit Biotechnica vom 16. bis 18. Mai in Hannover werde ich – liebe LABO-Leserinnen und -Leser – nicht mehr besuchen. Nicht, dass Sie mich nicht interessieren würden.

mehr...

Editorial

Chemiegeschäft köchelt verhalten

Wie der Verband der Chemischen Industrie (VCI) am 8. März vor der Presse in Frankfurt bekannt gab, ging das Geschäftsjahr 2016 für die chemisch-pharmazeutische Industrie in Deutschland mit einem „versöhnlichen“ vierten Quartal zu Ende.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...

Editorial

Designer-Stoffwechselweg

Der Begriff „Synthetische Biologie“ wurde erstmals 2010 einer größeren Öffentlichkeit bekannt. Auch wir haben damals an dieser Stelle darüber berichtet.

mehr...

Editorial

Fluch oder Segen?

Unter Molekularbiologen ist das CRISPR-Cas9-System derzeit Thema Nummer 1 – gilt es doch als die größte Innovation in der Gentechnik seit der Etablierung der Polymerase-Kettenreaktion (PCR) in den 1990er-Jahren.

mehr...