14. Tag der Mikroskopie

Rund 500 ZEISS Kunden erhielten Einblicke in die Zellteilung

Beim 14. Tag der Mikroskopie von ZEISS am 5. März 2015 im Volksbad Jena stand das Thema Zellteilung im Mittelpunkt. Höhepunkt in diesem Jahr waren die neu in den Markt eingeführten Laser-Scanning-Mikroskope ZEISS LSM 800 und LSM 880. Die neue ZEISS LSM 8 Familie mit Airyscan ermöglicht eine höhere Bildauflösung bei geringer Belastung der Proben durch Anregungslicht. Besonders die Zellbiologie profitiert von dieser Technologie.

Von links: Dr. Jochen Tham und die beiden neuen Geschäftsführer der Carl Zeiss Microscopy GmbH Justus Felix Wehmer und Dr. Markus Weber.

Rund 500 Anwender aus Forschung, Lehre und klinischer Routine hatten sich angemeldet, um die aktuellen ZEISS Licht- und Elektronenmikroskopsysteme live zu erleben. In Vorträgen, Workshops und vor allem im Gespräch mit ZEISS Spezialisten konnten sie neue Impulse für ihre Arbeit gewinnen und sich untereinander austauschen.

Dr. Tham bei der Vorführung des Multiview-Fluoreszenzmikroskops Lightsheet, mit dem sich die Entwicklung großer, lebender Proben aufzeichnen und schonend abbilden lässt, um einen außergewöhnlich hohen Informationsgehalt zu erfassen.

„Zellen sind die Grundbausteine aller Organismen. Abweichungen bei ihrer Vermehrung, also dem Vorgang der Zellteilung, führen zu Krankheiten – oder zu genetischen Variationen, die die Evolution vorantreiben“, sagte Dr. Jochen Tham von der ZEISS Microscopy. „Mit der revolutionären Airyscan-Technologie können Forscher diesen äußerst lichtempfindlichen Teilungsprozess in bisher unbekanntem Detailreichtum beobachten.“

Den Eröffnungsvortrag hielt Dr. Peter O'Toole, Leiter des renommierten Labors für Mikroskopie und Zytometrie der Universität York. ZEISS blickt bereits auf eine mehrjährige Zusammenarbeit mit dem britischen Wissenschaftler bei der Anwendungsentwicklung von Mikroskopsystemen zurück. Im Vortrag stellte O'Toole eigene Forschungsergebnisse zu neuen Ansätzen in der Lebendzellmikroskopie vor. Außerdem berichtete er über seine Erfahrungen als einer der ersten Anwender des neuen ZEISS LSM 880 mit Airyscan. Am Beispiel seiner wissenschaftlichen Aufgaben zeigte er an beeindruckenden Mikroskopaufnahmen und -filmen, welche Vorteile eine höhere Sensitivität und Auflösung in der Konfokalmikroskopie bieten.

Anzeige

Themen der Workshops waren:

  • Mikroskopieren von Anfang an: Der optimale Einstieg.
  • Fluoreszenzmikroskopie: Unsichtbares sichtbar machen.
  • LSM 880 mit Airyscan: Revolutionieren Sie Ihr konfokales Imaging.
  • Von 2D zu 3D: Rasterelektronenmikroskopie in den Biowissenschaften.
  • Vernetzte Mikroskopie: Drahtloses Imaging in Echtzeit – für Ausbildung und Routine.
  • Lightsheet Z.1: Schonende Lichtblattmikroskopie mit Multiview.
  • Das Digitalmikroskop Smartzoom 5: Wiederkehrende Arbeitsabläufe einfach gemacht.

Außerdem gab eine Werksführung Einblicke in die Produktion bei ZEISS.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Laser-Scanning-Mikroskop

Lebendzellbeobachtung

Olympus stellt das neue konfokale Laser-Scanning-Mikroskop FluoView FV1200 vor, das für die Darstellung lebender Zellen optimiert wurde. Das System kombiniert die Präzision des neu entwickelten IX83-Stativs mit optimierter...

mehr...

Imaging

Segmentierung korrelativer Mikroskopiedaten

Die Zeiss ZEN Intellesis-Plattform ermöglicht eine integrierte Segmentierung mikroskopischer 2D- und 3D-Datensätze für den Routineanwender. Sie ist für alle Licht-, Konfokal-, Röntgen-, Elektronen- und Ionenmikroskope von Zeiss erhältlich.  

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite