60 Jahre Sozialhilfe-Verein

Jubiläum bei Waldner

Seit nunmehr 60 Jahren unterstützt Labormöbel-Hersteller Waldner seine Mitarbeiter in Notlagen – ganz im Sinne von Firmengründer Anton Waldner. Jährlich schüttet der eigens dafür gegründete „Waldner Sozialhilfe-Verein“ inzwischen über 30000 Euro aus.

„Zweck des Vereins ist, in Fällen der Not und Bedürftigkeit Unterstützung an Arbeiter und Angestellte der Firma Waldner zu gewähren.“ So steht es in der Vereinssatzung, die die neun Gründer um Anton Waldner 1954 aufgesetzt haben. Firmenchef Waldner, der 1998 verstarb, war für sein soziales Engagement bekannt. Dieses wurde letztendlich 1955 verbrieft und als Verein eingetragen. Bis heute besteht der Verein und finanziert sich aus freiwilligen Zuschüssen der operativen Waldner-Firmen.

Inzwischen haben Vorstand und Mitgliederversammlung den Vereinszweck soweit angepasst, dass auch Zuschüsse für Zahnersatzzahlungen der Waldner-Mitarbeiter übernommen werden, was mittlerweile den größten Anteil ausmacht. Der Verein hat in den letzten Jahren u.a. auch Zahlungen für Schäden durch Hochwasser, Verladehilfen für Rollstühle und als Zuschüsse zum Lebensunterhalt bei Krankheit für seine Mitarbeiter getätigt.

„Wir sind stolz darauf, dass wir unseren Mitarbeitern eine solche Unterstützung bieten können,“ sagte Holding-Geschäftsführer Helmut Hirner anlässlich des 60. Geburtstags des Vereins. „Aber auch außerhalb des Vereins ist Waldner sozial tätig und unterstützt finanziell oder mit unseren Lehrwerkstätten in Not geratene Menschen oder soziale Einrichtungen. Dieses Erbe von Anton Waldner nehmen wir sehr ernst.“

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Effizienz und Leistung

Die neue Pioneer mit vielen Funktionen zum intelligenten Betrieb in Ihrem Labor. Mit antistatischem Stab zur Erdung. Weitere Informationen über die Waagen Pioneer PX

 

mehr...
Anzeige