Auszeichnung und Förderung

Agilent Thought Leader Award für Christoph Herwig

Univ.-Prof. Dr. Christoph Herwig wurde für den Agilent Thought Leader Award ausgewählt, wie Agilent Technologies bekanntgab. Herwig forscht an der TU Wien im Bereich Bioverfahrenstechnik. Mit der Auszeichnung werden insbesondere seine Arbeiten zur Digitalisierung von Bioprozessen gewürdigt.

Univ.-Prof. Dr. Christoph Herwig von der TU Wien. © Michael Gizicki

Im Mittelpunkt der Arbeit von Professor Herwig steht die Entwicklung wissenschaftlicher End-to-End-Workflows in der Bioprozesstechnik. Sein interdisziplinärer Ansatz zielt darauf ab, eine ganzheitliche Prozesssteuerungsstrategie zu entwickeln, einschließlich LC/MS-Prozessanalysetechnologie (PAT)-Lösungen, um kritische Qualitätsattribute (CQAs) direkt und in Echtzeit zu bestimmen. Seine Gruppe konzentriert sich auch auf die Etablierung von „digitalen Zwillingen" – datenreichen virtuellen Kopien physikalischer Prozesse – die zusammen mit kontinuierlichen PAT-Messungen eine Echtzeit-Zustandsschätzung und Auto-Feedback-Kontrolle des Bioprozesses ermöglichen.

Bioprozess-Digitalzwillinge sind eine neue Technologie, die die Art und Weise verändert, wie Forscher und Forscherinnen Bioprozessentwicklung, Prozessvalidierung und cGMP-Operationen durchführen. Digitale Zwillinge organisieren die Bioprozessentwicklung, können experimentelle Designs vorschlagen und neues Wissen verwalten, was die Prozessentwicklungskosten deutlich senken kann, indem sie bisheriges Plattformwissen kombinieren, um zukünftige Prozessergebnisse vorherzusagen. Die intelligente, automatisierte Bioprozessverarbeitung einschließlich digitaler Zwillinge wird zu einem wichtigen Thema in der schnell wachsenden biopharmazeutischen Industrie.

Anzeige

„Ich fühle mich sehr geehrt, diese prestigeträchtige Auszeichnung zu erhalten, und ich danke Agilent für ihre innovative Denkweise für zukünftiges Bioprozessdesign! Darüber hinaus bin ich mir sicher, dass unsere Zusammenarbeit in diesem interdisziplinären Bereich von PAT und digitalen Zwillingen ein disruptives Potenzial besitzt, um qualitativ hochwertige und dennoch erschwingliche Medikamente für die Welt zu liefern", sagt Prof. Dr. Herwig.

„Wir freuen uns sehr, Prof. Herwig diesen Agilent Thought Leader Award zu verleihen,” sagt Dr. Stefan Schütte, Vice President und General Manager der Division Liquid Phase Separation von Agilent und geschäftsführender Sponsor dieser Auszeichnung. „Wir fühlen uns privilegiert, mit weltweit führenden Expert_innen auf diesem Gebiet zusammenzuarbeiten, mit dem Ziel, die Qualität und Produktivität von Bioprozessen durch eine effizientere und effektivere Prozesssteuerung auf die nächste Stufe zu heben. Diese Zusammenarbeit mit der TU Wien ist ein wichtiger Baustein, um der schnell wachsenden biopharmazeutischen Industrie zu helfen, neue Medikamente schneller und zuverlässiger zu entwickeln.”

In dem Agilent Thought Leader Award-Programm werden nach Agilent-Angaben grundlegende wissenschaftliche Fortschritte gefördert mit finanzieller Unterstützung, Produkten und Fachwissen für die Forschung einflussreicher Vordenker in den Bereichen Biowissenschaften, Diagnostik und chemischer Analyse. Weitere Informationen unter www.agilent.com/univ_relation/TLP/index.shtml

Quelle: Technische Universität Wien

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige